Nationale Marken oder “IR-Marke”? Meine Empfehlung in 2021💡

Veröffentlicht am 30. September 2021 von Dr. Max Greger | Markenrecht | 0 Kommentare

Nationale Marken

Wie Sie vielleicht wissen, gibt es u.a. nationale Marken (z. B. die DE-Marke) und übernationale Marken (z. B. Unionsmarken). Deutsche Marken schützen Leistungen auf dem deutschen Markt, Unionsmarken in allen 27 Mitgliedstaaten. Soweit klar.

Markenschutz in Nicht-EU-Ländern

Aber was, wenn Sie Schutz in Nicht-EU-Ländern benötigen? Ein Mandant rief mich neulich an. Er wollte seine Produkte nicht mehr nur – wie bisher – in der EU vertreiben sondern u. a. in den USA, in China, in Mexico, in Großbritannien und in einigen weiteren Ländern.

Methode 1: viele nationale Marken

Mein Mandant hätte nun in jedem Land eine separate nationale Marke anmelden können. Doch bei so vielen Ländern kann das unpraktisch und unwirtschaftlich sein. Die Schutzfristen können je nach Land auseinanderfallen.

Und jede Änderung (z. B. der Inhaberschaft) müssten er dann in jedem einzelnen Land separat beantragen. Nicht zu vergessen: Eine Vielzahl lokaler Anwälte müssen ran. Das kostet …

Methode 2: viele nationale Marken

Meine Empfehlung war dann die internationale Marke (IR-Marke). In Wahrheit ist die IR-Marke keine einheitliche Marke, sondern ein „Bündel“ an einzelnen nationalen Marken, das auf einer bereits bestehenden oder erst angemeldeten Marke (z. B. Unionsmarke) “aufsattelt”.

Heißt: Der Schutz in jedem Land richtet sich dann nach der sog. “Basismarke” und stimmt inhaltlich im Regelfall mit dieser überein.

Wie funktioniert es in der Praxis?

Wir konnten den IR-Schutz sehr effizient mit einer (!) Anmeldung für alle gewünschten Schutzgebiete anmelden (bis zu über 150 Länder) und auch später können wir weitere Länder per Formular hinzufügen. Auch andere Änderungen (Inhaberschaft, Vertreter etc.) sind kein Problem und werden mit nur einem einzigen Formular schnell und unkompliziert beantragt

Meine Empfehlung an Sie

Je mehr Nicht-EU-Länder Sie mit einer Marke abdecken möchten, desto sinnvoller ist meistens die IR-Marke. Hingegen bei nur 1-2 Ländern (z. b. Österreich, Schweiz) kann es noch wirtschaftlicher sein, zwei nationale Marken anzumelden.


Fragen zu diesem Thema? Gleich anrufen:
telefon icon 089 / 286 34-351

Natürlich freue ich mich auch über einen Kommentar! 

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu "Nationale Marken oder “IR-Marke”? Meine Empfehlung in 2021💡"