Schlagwort: Governance

Korruptionsskandal bei Siemens – Entlastung in der Hauptversammlung

Seit Wochen geistern immer düstere Geschichten von schwarzen Kassen bei der Siemens AG durch die Presse und Nachrichten. Siemens hat von Beginn der Hausdurchsuchung durch die Staatsanwaltschaft München I am 15. November 2006 an beteuert, dass dem Unternehmen an einer möglichst raschen Aufklärung gelegen ist. Inzwischen ist von 420 Mio. Euro die Rede, die durch […]

weiterlesen

Vergütungsbericht und neue Fassung des Corporate Governance Kodex

Am 24. Juli 2006 wurde eine neue Fassung des Corporate Governance Kodex im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers veröffentlicht. Die jetzige Fassung ist vom 12. Juni 2006. Weitreichende Änderungen enthält die Fassung nicht. Neben einer Empfehlung, dass die Hauptversammlung nicht länger als vier bis sechs Stunden dauern sollte, nehmen die neuen Punkte in erster Linie […]

weiterlesen

Deutscher Corporate Governance Kodex und Haftung bei Nichtbeachtung?

In einem Kommentar zu einem früheren Beitrag zum Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) wurde angefragt, wer eigentlich verfolgt oder ggf. sogar sanktioniert, wenn ein Unternehmen gegen die Regelung des § 161 AktG verstößt, sprich das „comply or explain“-Prinzip nicht einhält. Mir war der Versuch einer Antwort darauf einen neuen Beitrag wert. Unstrittig ist, dass der […]

weiterlesen

Begriffe: Der Sarbanes Oxley Act

In Deutschland wird viel über Bilanzfälschungen, unterlassene Gewinnwarnungen, Insidergeschäfte, mangelhafte Kontrolle und Transparenz geredet. In den USA ist dies ein echtes Thema. Seit dem Erlass des Sarbanes Oxley Act, unterzeichnet von George W. Bush am 30. Juli 2002, haften CEO und CFO persönlich. Es geht um Strafen bis zu 5 Millionen Dollar bzw. bis zu […]

weiterlesen

DRS 15 und Going Private?

Mit dem Geschäftsjahr 2005 sind Aktiengesellschaften verpflichtet, den Konzernabschluss (nicht die Einzelabschlüsse, die nach wie vor nach HGB aufzustellen sind) nach internationalen Rechungslegungsvorschriften aufzustellen. Die gesetzliche Grundlage hierfür findet sich in den §§ 315ff HGB. § 315a HGB wurde aufgrund des Bilanzrechtsreformgesetzes (BilReG) in das Gesetz eingefügt. Mit dem BilReG reagierte der Gesetzgeber auf die […]

weiterlesen

Corporate Governance Kodex

Die von der Bundesministerin für Justiz im September 2001 eingesetzte Regierungskommission, auch Cromme-Kommission genannt, hat am 26. Februar 2002 den Deutschen Corporate Governance Kodex verabschiedet. Mit dem Deutschen Corporate Governance Kodex werden Verhaltensregeln für deutsche börsennotierte Unternehmen aufgestellt, durch welche die Unternehmensleitung und –überwachung für nationale wie internationale Investoren transparenter gemacht werden sollen, um so […]

weiterlesen

Insiderverzeichnis und Irrtümer

Das Anlegerschutzverbesserungsgesetz (AnSVG), in Kraft getreten am 30.10.2004, hat börsennotierten Gesellschaften mit der neu in § 15 b WpHG verankerten Pflicht zur Führung von Insiderverzeichnissen, vor neue Herausforderungen gestellt. Gemäß § 15 b WpHG sind Emittenten oder in ihrem Auftrag oder für ihre Rechnung handelnde Personen verpflichtet, Verzeichnis über solche Personen zu führen, die für […]

weiterlesen

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter? Nie gehört!

7. Januar 2005 | Arne Trautmann | Datenschutz

Datenschutz wird immer wichtiger. Die öffentliche Hand erhebt und verarbeitet in nie gekanntem Umfang Daten durch Mautsysteme, Datenabgleiche der Verwaltungen, Auskunfts- und Zugriffsrechte von Steuer- und Ermittlungsbehörden. Private Unternehmen stehen dem wenig nach: Kundenbindungsprogramme, Adresshandel und Profiling sollen hier nur als Stichworte dienen. Dabei werden oft die grundlegendsten Anforderungen des Datenschutzes nicht beachtet. Ein solches […]

weiterlesen

Aktienoptionen für Aufsichtsratsmitglieder

Mit seinem Urteil vom 16. Februar 2004 (II ZR 316/02) hat der Bundesgerichtshof (BGH) zu der Zulässigkeit der Optionsgewährung an Aufsichtsratsmitglieder Stellung genommen. Soweit die Optionen mit einem bedingten Kapital unterlegt werden, ergibt sich bereits nach einhelliger Meinung aus dem Gesetz, dass die Option nicht an Aufsichtsratsmitglieder ausgegeben werden können. Nun hat der BGH auch […]

weiterlesen