Beutelschneiderei V. 3.0

Veröffentlicht am 21. Februar 2004 von Arne Trautmann | Onlinerecht | 2 Kommentare

Immer skurrilere Blüten treibt die bekannte Dialer-Problematik. Nachdem inzwischen wohl jeder Internetbenutzer zwischen Flensburg und Rosenheim gegenüber seltsam überhöhten Telefonrechnungen sensibilisiert ist und diese im Zweifel schlicht nicht zahlt – was im Allgemeinen mangels gerichtsfester Forderungen der Dialer-Verwender tatsächlich Abhilfe schafft – ersinnt die Branche neue Verdienstmöglichkeiten.

Der neue, nun wirklich selbst bei wohlwollender Betrachtung grenzwertige, Trick ist der, dass an offenbar zufällig ausgewählte Personen Zahlungsaufforderungen versandt werden. In diesen wird behauptet, man hätte sich auf der Seite www.sonundso.de (die tatsächliche Domain spielt an dieser Stelle sicher keine Rolle) kostenpflichtig aufgehalten und solle die vereinbarten Entgelte zahlen. Auf „soundso“ findet sich Material, das zumindest hart an der Grenze zur Kinderpornographie rangiert.

Offenbar wird hier darauf spekuliert, dass der zur Zahlung Aufgeforderte aus Angst um seinen Ruf in einer gerichtlichen Auseinandersetzung in aller Stille zahlt. Unnötig zu sagen, dass das gerade nicht geschehen sollte. Ebenso unnötig zu erwähnen, dass wir die Vorgänge gespannt weiter verfolgen werden.