Rechtsrahmen von Corporate Weblogs und Podcasts – reloaded

Veröffentlicht am 9. Dezember 2005 von Arne Trautmann | Medienrecht | 8 Kommentare

Law-BlogGestern hatte das Law-Blog Gelegenheit, an der Veranstaltung des Arbeitkreises Content des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. in Köln zum Thema „Corporate Weblogs und Podcasts“ teilzunehmen. Unsererseits – natürlich! – mit einem juristischen Thema, nämlich einem Vortrag zum Rechtsrahmen dieser neuen Kommunikationsformen.

Die Grundthesen des Vortrags waren:

  • Weblogs und Podcasts sind Mediendienste im Sinne des Mediendienste-Staatsvertrages.
  • Insbesondere Corporate Weblogs und Podcasts werden darüber hinaus in aller Regel journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote sein
  • Für diese Medien gelten daher besondere Anforderungen: erweiterte Impressumspflicht, Pflicht zur Gegendarstellung, Trennung von Nachricht und Kommentar, Trennung von Redaktion und Werbung etc.
  • Aus diesem Status folgen aber auch die „üblichen“ presserechtlichen Privilegien, insbesondere die Haftungserleichterung bei „objektiv“ falschen Berichten aber Wahrnehmung berechtigter Interessen und Wahrung der journalistischen Sorgfalt

Zum Download finden Sie anbei die Präsentation (PDF). Neben den oben angesprochenen Hauptpunkten wird dabei auch stichwortartig auf einige weitere aktuelle Fragen im Zusammenhang mit Weblogs und Podcasts eingegangen.

An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an die Veranstalter für die professionelle Organisation und die Stadt Köln für den schönen Saal.

8 Gedanken zu "Rechtsrahmen von Corporate Weblogs und Podcasts – reloaded"

Der Link „Veranstaltung“ führt zum Admin-Bereich des Law-Blog.

Ich vermute mal, dass das so nicht beabsichtigt ist, oder? 😉

Hüstel… natürlich nicht. Danke für den Hinweis!

[…] Eben beim stöbern auf Law-Blog einen interressanten Bericht zum Thema Medienrecht gefunden. Weblogs und Podcasts sind Mediendienste im Sinne des Mediendienste-Staatsvertrages. […]

Blogs und Podcasts sind kein rechtsfreier Raum…

Im Law-Blog kann man nachlesen, was eigentlich klar sein sollte: Auch Blogs und vor allem Podcasts haben sich an das Gesetz zu halten. Das ist aber nicht immer ganz leicht. Wer es also inzwischen geschafft hat, seine Webseiten einigermaßen abmahnsich…

[…] Originally by Arne Trautmann from Law-Blog Uncategorized […]

[…] Trautmann Reaktionen auf diesen Beitrag via RSS 2.0 Bitte kommentieren Sie oder diskutieren via Trackback weiter! Kommentare Bitte kommentierenSie! […]

[…] – law-blog.de Sind Blogs & Podcasts Medien im medienrechtlichen Sinn ? […]

[…] Andererseits gab es schon 2005 die Ansicht, dass es sich bei Weblogs um Mediendienste handelt. Insofern ändert sich dann doch nicht so viel. Zur Erläuterung: vor der Einführung des Telemediengesetzes wurde in Teledienste und Mediendienste unterschieden. […]