Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten

Veröffentlicht am 24. Oktober 2005 von Arne Trautmann | Datenschutz | 375 Kommentare

+++ Hinweis: Dieser Artikel stammt von 2005. Hier gelangen Sie zur aktuellen Muster Datenschutzerklärung für Websites 2017 +++

Law-BlogPraktisch jedes Unternehmen hat heutzutage eine Internetseite. Wie bei jedem Informations- und Werbemittel sind bei deren Betrieb rechtliche Vorschriften zu beachten. Dass eine Webseite in aller Regel ein Impressum benötigt und dass der Betreiber Obacht geben sollte, auf welche Fremdinhalte er verlinkt, ist dabei durchaus bekannt.

Ein wenig in Vergessenheit gerät häufig aber der Datenschutz. Jede Webseite, die einen Teledienst darstellt, unterliegt hier besonderen Transparenz- und Aufklärungspflichten gegenüber dem Nutzer. Verstöße können mit Ordnungsgeldern i.H. von bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Wann aber wird eine Webseite zum Teledienst? In § 2 Abs. 2 des Teledienstegesetzes heißt es hierzu:

(2) Teledienste (…) sind insbesondere
1. Angebote im Bereich der Individualkommunikation (zum Beispiel Telebanking, Datenaustausch),
2. Angebote zur Information oder Kommunikation, soweit nicht die redaktionelle Gestaltung zur Meinungsbildung für die Allgemeinheit im Vordergrund steht (Datendienste, zum Beispiel Verkehrs-, Wetter-, Umwelt- und Börsendaten, Verbreitung von Informationen über Waren und Dienstleistungsangebote),
(…)
5. Angebote von Waren und Dienstleistungen in elektronisch abrufbaren Datenbanken mit interaktivem Zugriff und unmittelbarer Bestellmöglichkeit.

Teledienste sind damit alle gängigen Unternehmenspräsentationen im Internet, aber auch Shops, Foren oder ähnliche Gestaltungen.

Auf solche Teledienste ist auch das Teledienstedatenschutzgesetz anwendbar. Nach diesem ist der Anbieter eines Teledienstes verpflichtet, den Nutzer auf die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten hinzuweisen. § 4 I TDDSG lautet:

(1) Der Diensteanbieter hat den Nutzer zu Beginn des Nutzungsvorgangs über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener (…) zu unterrichten, sofern eine solche Unterrichtung nicht bereits erfolgt ist. (…) Der Inhalt der Unterrichtung muss für den Nutzer jederzeit abrufbar sein.

In aller Regel „erhebt“ der Betreiber einer Webseite schon in dem Moment personenbezogene Daten seiner Besucher, in dem er seine Seite online stellt. Denn meist werden beim Betrieb einer Internetseite schon serverseitig in den Logfiles eine Reihe von Daten, insbesondere die IP-Adressen (Kennzeichnungen der Rechner, die auf die Seite zugreifen) der Nutzer erfasst. Diese sind personenbezogen, da sie bestimmten Benutzern zugeordnet werden können. Dass dies der Webseitenbetreiber oft nicht selbst kann, sondern hierfür in der Regel weitere Informationen, etwa vom Provider der Nutzer benötigen würde, spielt dabei – jedenfalls nach einer strengen Ansicht und in manchen Fällen – keine Rolle.

Hinzu kommt, dass viele Seiten auf den Rechnern der Nutzer sog. Cookies setzen, Adressdaten für Newsletter sammeln o.ä. Auch hierbei handelt es sich in aller Regel jeweils um personenbezogene Daten.

Eine Datenschutzerklärung auf der Webseite des Anbeiters ist also nötig. Nachfolgend haben wir einen – den jeweiligen Bedürfnissen anzupassenden – Vorschlag für eine einfache Webseite verfasst. Ergänzungen sind auf jeden Fall nötig, wenn umfangreicher Daten erfasst werden, etwa für einen Internet-Shop.

Edit 2.2.2007: Änderungen – nämlich Abspeckungen – sind auch dann notwendig, wenn Sie – was die Erklärung vorsieht – keinen Datenschutzbeauftragten haben und auch nicht haben müssen. Ob die Pflicht zur Bennenung eines solchen Beauftragten besteht, können Sie hier im Blog nachlesen. Für eher private Projekte schlagen wir vor, den Absatz über Auskunftsrechte etc. einfach wegzulassen. Die Gabe dieser Informationen ist nicht verpflichtend, gehört aber bei Projekten, die umfangreich personenbezogene Daten verwalten (Shops!) zum guten Ton und schafft Vertrauen. Aber Achtung: das Weglassen ändert nichts daran, dass ein solches Recht ggf. besteht und eingefordert werden kann.

Im Übrigen können wir naturgemäß wenig dazu sagen, ob Sie auf Ihrer Webseite tatsächlich etwa Cookies verwenden, Newsletter anbieten etc. Was Sie nicht tun müssen Sie natürlich auch nicht erläutern.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Daten auch an Stellen außerhalb der EU bzw. des EWR übermittelt werden. In diesem Fall sollte je nach Sachlage weitere Beratung eingeholt werden.

Edit 2.2.2007 Da dieser Artikel derzeit wieder verstärkt von Blogs angepingt wird: das untenstehende Muster ist nicht ausdrücklich für Weblogs entwickelt worden. Wenn Sie dazu speziellere Anregungen suchen, dann schauen Sie sich doch einfach die Datenschutzerklärung hier im Law-Blog an. Auch hier gilt: verwenden Sie gern so viel, wie Sie möchten, achten Sie aber darauf, dass die Erklärung für Ihr Projekt passt.

Datenschutz

Wir, die (Name und Anschrift der Anbieterin) nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

  • Datenverarbeitung auf dieser Internetseite

 

 

(Anbieterin) erhebt und speichert automatisch in ihren Server Log Files Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp/ -version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
  • Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse)
  • Uhrzeit der Serveranfrage.

Diese Daten sind für (Anbieterin) nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht.

  • Cookies

 

 

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

  • Newsletter

 

 

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter empfangen möchten, benötigen wir von Ihnen eine valide Email-Adresse sowie Informationen, die uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen Email-Adresse sind bzw. deren Inhaber mit dem Empfang des Newsletters einverstanden ist. Weitere Daten werden nicht erhoben.
Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der Email-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen.

  • Auskunftsrecht

 

 

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung. Auskunft über die gespeicherten Daten gibt der Datenschutzbeauftragte (der Anbieterin, als Email-Link ausführen).

  • Weitere Informationen

 

 

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Daher möchten wir Ihnen jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen. Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit an den Datenschutzbeauftragten (der Anbieterin, als Email-Link ausführen).

375 Gedanken zu "Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten"

Arne,

ist es ok wenn ich den text 1:1 (oder mit kleinen erweiterungen) fuer eigene webseiten verwende?

WM_QUERY
thomas woelfer

[…] das Teledienstgesetz fällt – mit ausformuliertem Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung. # | Carola Heine am 24.10.05 | 0 Comment/s (0) | 0 TB | Druck | Mail     »Recht/Online-Recht […]

@Thomas: Dafür ist der Text doch da… 😉

[…] Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten […]

Und wo bleibt das Skript, das diese Mitteilung als Popup dem „Nutzer zu Beginn des Nutzungsvorgangs“ vor Augen fuehrt?

Das Skript muss wohl dem ersten Logeintrag, dem ersten Cookie vorausgehen. Vermutlich benoetigen wir ein besonderes Apache-Modul fuer Laender, die sich solch scharfsinnige Vorschriften einfallen lassen.

Immerhin waere es ein Erfolg, wenn die Cookie-Baeckerei damit ihr Ende faende.

Hallo Herr Kochinke. Ja, da haben Sie recht. Streng genommen ist das Ganze Quark, denn wenn man (was der Gesetzgeber vielleicht nicht einmal getan hat, was die Literatur aber jedenfalls fast durchgängig schreibt) schon die Serverstatistiken als personenbezogene Daten ansieht, dann müsste man das alles *eigentlich* ja sogar vor der Anzeige der Seite und Aufnahme der Daten machen.

Das geht natürlich schlecht. Also ist die „so früh wie möglich“-Lösung wohl immer noch die Beste…

[…] Hier finden Sie einen Artikel zum Thema Impressum. Was alles zu einer Datenschutzerklärung für Webseiten gehört findet sich beim Law-Blog in einem Muster […]

[…] auf dem Lawblog von Arne Trautmann könnt Ihr eine mustergültige Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten vorfinden: Ein wenig in Vergessenheit gerät häufig aber der Datenschutz. Jede Webseite, die einen Teledienst darstellt, unterliegt hier besonderen Transparenz- und Aufklärungspflichten gegenüber dem Nutzer. Verstöße können mit Ordnungsgeldern i.H. von bis zu 50.000 Euro geahndet werden. […]

Danke für den zusammenfassenden Artikel.
– Jetzt frage ich mich natürlich, warum es auf dieser Seite hier keine Datenschutzerklärung gibt (oder ich sie nurnicht finde)… 😉

@Herr Sparr:

hüstel… man sollte die Erklärung nicht nur haben, sondern auch verlinken (und vor allem nicht so spät nachts arbeiten…).

Wenn Sie nochmal suchen wollen bitte 😉

Eine Anmerkung der guten Ordnung halber aber noch: das Law-Blog ist kein Teledienst, sondern ein Mediendiest. Ihr Gefühl trügt Sie allerdings nicht: in der Sache ändert das gar nichts, § 18 MDStV.

Bevor alle zu Paste&Copy greifen:
„über die über die“ im Abschnitt ‚Auskunftsrecht‘, einmal reicht 😉

Ansonsten auch von hier ein Danke für den Text.

@Ralf:

Der späte Abend… jedenfalls lesen Sie solche Text sogar bis zum Ende. Das spricht für oder gegen Sie, je nach Sichtweise 😉

(für alle Nachfolgenden: der Text wurde entsprechend dem völlig berechtigten Hinweis geändert…)

Ich bin nicht erst seit heute der Meinung, daß dieses Rechtssystem irgendwo zwischen dem des 3. Reiches und dem der DDR angesiedelt zu sein scheint. Also genau wie die allenfalls eingeschränkt rechtsstaatlich. Solche Steilvorlagen für abzockende Winkeladwokaten á la Gravenreuth oder Waldorf untermauern meine Auffassung.

@henry:

Da kann ich Ihnen nicht so ganz zustimmen. Ein Verstoß gegen die Vorschrift, eine Datenschutzerklärung zu haben, dürfte nur in den wenigsten Fällen abmahnfähig sein.

Das Gewinnspiel fehlt noch.
Und das der Gewinner bekanntgegeben wird.

Ist das TDDSG auch auf Webseiten anwendbar, welche sich an Unternehmen richten? Der Schutzbereich ist doch dann gar nicht eröffnet?

Sehe ich es denn richtig, dass es erlaubt ist sich diese Texte zu kopieren und zu verwenden?
Danke und Gruß.
Ralf Zmölnig
onMarketing.de

Hallo Herr Zmölnig:

natürlich, dafür ist der Text ja da…

Sehr geehrter Herr Trautmann!
Bitte nicht glauben, daß ich Erbsenzähler bin. Meine aber, in nachfolgender Passage ein Komma zu vermissen, darum der freundliche Hinweis:
„Newsletter
Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter empfangen möchten [Komma] benötigen wir….“
Vielen Dank für Ihre Mühe.
Eine erfolgreiche Zeit
Michael Buschkühl

Hallo Herr Buschkühl,

wo Sie Recht haben, da… ändere ich den Text natürlich entsprechend 😉

„Newsletter“, dritte Zeile: statt „und“ muss es heissen „uns“.
Danke für die Vorlage
Grüsse – Gramsch

„Datenschutz“, fünfte Zeile: fehlender Punkt.
„Newsletter“, vierte Zeile:statt „angegeben“ muss es heissen „angegebenen“.
Grüsse – Gramsch

Stimmt… ist korrigiert, Danke!

Oft sieht man die Datenschutzbestimmungen im Impressum mit eingestellt. Ist dies zulässig, oder müssen/sollten die Datenschutzbestimmungen extra stehen?
Wenn man keine Cookies verwendet, muss das dann auch dort stehen, oder kann man den Punkt Cookies dann einfach auslassen?

Hallo Herr Wittmann,

ich werde immer vorschlagen, die Datenschutzbestimmungen so zu bezeichnen, dass diese vom Nutzer auch sinnvoll zur Kenntnis genommen werden können. Das scheint mir bei einer Platzierung im Impressum eher nicht der Fall zu sein. Dann besser noch in Nutzungsbedingungen o.ä.

Zu den Cookies: klar, in dem Fall kann man das einfach weglassen.

Hallo Herr Trautmann,

erst mal herzlichen Dank für diese Formulierungen.

Hinsichtlich des Themas ‚Logfiles‘ schaudert es mich in Erwartung der dann anrollenden Pop-Up-Welle, die uns da evtl. droht. Ich frage mich, ob demnächst dann auch bei jedem ‚Palim-Palim‘-Eintritt in einen Gemischtwarenladen mit Videoüberwachung uns ein Schild vor die Nase fällt, um uns darauf aufmerksam zu machen, daß mit unseren Bildern sorgsam umgegangen wird …

cheers,
J. Tümmers

Hallo Herr Trautmann,

die meisten Betreiber einer Homepage nutzen die Dienste eines Internet-Serviceproviders.
Das ist doch derjenige, der Daten sammelt.
(Unsere Hompage stellt nur Produkte vor, es werden keine Daten abgefragt).
Kann man in diesem Fall die Erklärung so übernehmen?
Müßte nicht der Service-Provider die Nutzer darüber informieren, was mit den Daten passiert?

Viele Grüße

Stefan

Hallo, eine Frage:

Muss die Datenschutzerklaerung und der Disclaimer von jeder einzelnen Seite der Website direkt erreichbar und zu lesen sein oder kann man auch einen Link vom Impressum aus (welches ja immer anzuklicken ist) auf die beiden Hinweise setzen?

Hallo Herr Martin,

dann kennzeichen Sie den Link aber besser als „Impressum/Datenschutz“ o.Ä.

[…] In verschiedenen Blogs wurde in den letzten Tagen kontrovers über den Sinn einer Datenschutzerklärung auf Webseiten diskutiert. Wobei ich mich der Meinung von dem Kollegen Hoenig anschließe, ich finde auf Webseiten bräuchte man dies wirklich nicht. Aber gut, wenn das Teledienstgesetz dies fordert, muss und soll es so sein. Ein Muster für eine Datenschutzerklärung findet sich auf jeden Fall im Law-Blog.   […]

Hallo zusammen,

zum Thema Datenschutzerklärung…

Kann mir jemand weiterhelfen und mir mitteilen, ob es gesetzlich bestimmt ist, dass auf einer deutschen Webseite, die Datenschutzerklärung auf Deutsch stehen muss?

Irgendwie kann ich diese Information nirgends finden.

Vielen Dank & Gruß
Clueless in NRW

Hallo liebe Law.Blog-Gemeinde,
es ist schon erstaunlich was das deutsche Rechtssystem so veranstaltet!

So manche Entscheidung hat weitreichende Folgen, auch für uns als Verlag, mit Firmensitz in Paraguay. Allein der Umstand, das ein User in Deutschland unsere Seite aufruft, führt dazu das wir die geltenden Gesetze Deutschlands zuberücksichtigen haben. Insbesondere dann, wenn man eine entgeltliche Leistung erbringt. Da gibt es aber auch noch andere Länder! Beinhaltet die rechtliche Zukunft des Internets, dass wir jedes Mal wenn wir eine Internetseite aufrufen, sich zuvor viele kleine Popup-Fenster öffnen, welche uns dann in rechtliche Schranken verweisen?! Liebe Leute, dann lege ich den Schalter um und lege mir einen Obstgarten an und betreibe Viehzucht.

Bei der Gestaltung unserer Internetpräsenzen berücksichtigen wir mittlerweile insoweit das Rechtssystem der Schweiz, Lichtenstein, Deutschland und Österreich. Stellt sich die Frage, reicht das aus? Immerhin sind diverse Rechtssprechungen auch zu berücksichtigen!
Wann sagt jemand – STOP – STOPT DIESEN WAHNSINN – ?

Beste Grüße,
Thomas Freiherr von Schilling

Sowas habe ich schon lange gesucht 🙂 recht herzlichen dank. Einfach nur genial.

[…] Hier finden Sie einen Artikel zum Thema Impressum. Was alles zu einer Datenschutzerklärung für Webseiten gehört findet sich beim Law-Blog in einem Muster […]

Dass dies der Webseitenbetreiber nicht selbst kann, sondern hierfür weitere Informationen, etwa vom Provider der Nutzer benötigen würde, spielt dabei keine Rolle.‘

Gebe Ihnen ja voellig recht, dass die Zusammenführung von Logfiles des sitebetreibers, sofern sie mit den durch den ISP erhobenen Daten zusammengeführt werden, personenbezogene Daten ergeben. Leider sieht das zumindest die Rechtsprechung häufig nicht so.

Interessant wird diese Frage wegen Ihrer hohen Praxishäufigkeit wohl im Zusammenhang mit der durch den Gesetzgeber geplanten neuen Kriminaldatenbank der Polizeien und Sozialämter. Hierbei wird durch die Datenschutzbeauftragten der Länder gerade gefordert, zwei Datenbanken gesetzlich vorzuschreiben: eine, die die Kriminalstatistik der betreffenden Person enthält und auf die der Polizeibeamte dann Zugriff haben soll, eine andere, die erst Namen und Adresse des Betroffenen enthält. Erst eine richterlicher Beschluss soll ähnlich wie bei der Hausdurchsuchung dann die Zusammenführung der Daten ermöglichen.

Womit jedenfalls dem primären Missbrauch durch Verfolgungsbehörden und Ämter ein Riegel vorgeschoben wäre. Allerdings bezweifle ich angesichts der derzeitigen öffentlichen Sicherheitspolitik, dass sich der Gesetzentwurf der Grünen durchsetzen wird, der dem Datenschutzgedanken Rechnung trägt.

Meinen Dank an dieser Stelle für diese Vorlage.

Etwas hat mich stutzig werden lassen:

„In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.“

Besonders: „aus anderen Gründen an Dritte“

Ein Shopbetreiber zum Beispiel, muss bestimmte Daten weitergeben. Empfängeradresse an die Post/Spedition für den Versand, um ein Beispiel zu nennen.

Wie sollte/müsste da eine entsprechende Formulierung lauten?

Grüsse (gespannt wartend) aus Hamburg. 😉

In Fällen von Shops kann man etwa schreiben:

Wir geben personenbezogene Daten nicht ohne Ihre ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind Dienstleistungspartner, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen und das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut). In diesen Fällen beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten auf das erforderliche Minimum.

Sooo schnell habe ich nicht mit einer Antwort gerechnet. 😉

Klingt hervorragend, ich danke Ihnen für den Denkanstoss.

Solches Marketinggeschwafel in Erklärungen von Firmen verursacht bei mir Übelkeit und wirkt eher kontraproduktiv:

„Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst“ oder „Ihr Vertrauen ist uns wichtig.“

Wenn ich sowas lese, gehen bei mir sämtliche Alarmglocken an.

Vielen Dank!!!

Guter Artikel!
Was ist mit Post- und Bankgeschäften, dann muss ich die Daten doch an Dritte weitergeben, oder?

@Herr Oppermann,

ja, das werden sie dann müssen. Erlaubt ist das ggf. durch den Vertragszweck (§ 28 Asb. 1 Nr. 1 BDSG), angeben müssen Sie es in der Erklärung freilich.

Der Wunderer von Deutschland und der Blogwinkel wurden auch heimgesucht. Im Oldblog wird über Hintergründe spekuliert geträumt.

[…] Aber, damit auch der Artikel ein wenig Sinn macht: Ein paar Hinweise zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Hier auf F!XMBR und auf .get privacy gibt es selbstverständlich Datenschutzerklärungen – diese haben wir vom Law-Blog übernommen, nein diesmal nicht der Udo. *g* Dort kann sie von jedem Webseitenbetreiber übernommen und angepasst werden – viel wichtiger und rechtlich auch sicherer als so mancher lächerlicher Disclaimer, der ein Urteil des Hamburger Landgerichtes zitiert. […]

[…] eine Muster-Datenschutzerklärung. 30. Januar 2007, 17:59 In: politisches, absurdes, juristisches Kommentar-Feed (RSS 2.0)Johannes […]

[…] Aufgrund der Neufassung des Telemediengesetzes geistert eine neue Angst vor Abmahnungen durch die Blogs & Foren – die vor einer nicht vorhandenen Datenschutzerklärung. Hier z. B. beim Webmaster Blog. Ich verweise einfach mal rechts auf unsere Datenschutzerklärung, die schon auf dem Desert Inn ihre Anwendung fand. Ausgeliehen und angepasst habe ich sie vom Law-Blog – dort kann sie auch von jedem interessierten Webmaster mitgenommen werden. […]

[…] Muster dazu gibt es bei :Lübeck online und beim Law Blog. Bussgelder bis zu 50tausend Euro stehen an! […]

[…] Nachdem ich bei F!XMBR auf den Beitrag Abmahnfalle Datenschutzerklärung? gestoßen bin habe ich das zum Anlass genommen sicherheitshalber auch hier eine solche Erklärung aufzunehmen. Diese beruht auf der Erklärung von F!XMBR und dem law-blog. […]

[…] Wie dem auch sei, eigentlich müsste man sich ja zurücklehnen und dieses Stück gemeinsam mit ein paar netten Menschen aus dem Rest Absurdistans Europas anschauen und sich dabei köstlich amüsieren. Aber bevor ich das ernsthaft in Erwägung ziehe, weise ich eben noch auf die jetzt hier ganz neu vorzufindende Datenschutzerklärung hin, die ich nach dem freundlichst vom Lawblog zur Verfügung gestellten Muster speziell für dieses Blögchen angefertigt habe. […]

[…] Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten Werd ich wohl demnächst auch hier einbauen (müssen). Naja, so lange es mir letztendlich Ärger erspart … […]

[…] Soll also heißen, es herrscht Aufklärungspflicht an den Nutzer. Bei Verstoss kann ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro folgen. Man lese dazu den Law Blog (kleine Erklärung + Vorlage) und Luebeck Online (Vorlage). […]

[…] Mehr Input zum dem Thema im Law-Blog. […]

Weblog und Datenschutzerklärung…

Abmahnfalle Datenschutzerklärung? fragt sich ein Blogger und der Heise-Ticker titelte: Abmahnwelle mit neuem Telemediengesetz befürchtet. Dieses Telemediengesetz soll am 1. März in Kraft treten und verlangt wahrscheinlich von allen Webs…

Die Datenschutzerklärung…

Wir Deutsche lieben Bürokratie, Formulare und Bescheinigungen. Neuen Medien stehen wir besonders skeptisch gegenüber und verbarrikadieren uns erstmal hinter sinnfreien Verordnungen, bis wir uns ganz sicher sind, daß das, wo gestern noch nicht da war…

wenn ich der datenschutzerklärung von einem datenschutzbeauftragten rede, muss ich dann nicht auch einen echten datenschutzbeauftragten haben? also jemanden, der den gesetzlichen bestimmungen bezgl. des datenschutzbeauftragten erfüllt?
ich könnte mir vorstellen, das der eine oder andere da durchaus versucht ist einem da einen strick draus zu drehen.

@Herr Kiesow: Sie sollten den Text natürlich so anpassen, dass er für Sie stimmt. Ich vermute mal, dass Sie keinen Datenschutzbeauftragten brauchen (oder haben Sie vier Arbeitnehmer, die mit der Erhebung, Verarbeitung etc. von personenbezogenen Daten beschäftigt sind ;-)? Näheres zum Beauftragten hier im Blog).

Im Ernst: streichen Sie solche Punkte für sich einfach.

[…] Interessante Artikel mit weitergehenden Informationen zu diesem Thema finden sich im Blog von WordPress Deutschland. Beim Law Blog und bei Lübeck online gibt es zusätzlich noch Mustererklärungen zum übernehmen ins eigene Blog, bzw. für die eigene Website. […]

[…] Ansonsten gibt es im schlimmsten Fall Strafen bis zu 50000€ und die will doch keiner ne? Lese mich mal sofort schlau, hier und hier und dann werde ich sehn wie ich mich drauf vorbereite! Schliesslich wird schon genug abgemahnt in letzter Zeit und man soll denen ja nicht noch mehr Möglichkeiten geben. | Tags: Blog, Netzkultur | Lass ein Kommentar da […]

[…] Muster Vorlage […]

Vielen Dank für diesen tollen Service.

Erst einmal vielen Dank für Downloadmöglichkeit eines solchen Textes. Ich habe da aber noch eine Frage.

Wie geht diese Aussage:

Diese Daten sind für (Anbieterin) nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen

mit dieser Aussage zusammen:

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Datenverarbeitung.

Inwiefern ist ein privater Blogbetreiber mit, sagen wir mal, rudimentärem technischen Wissen überhaupt in der Lage, etwaiigen Auskunftsersuchen seiner Leser Folge zu leisten?
Ich kann mir gut vorstellen, dass so manche auf die Idee kommen „…wenn er es mir denn schon anbietet, dann soll er mir mal sagen, was über mich so gespeichert wird….“.

Manchmal macht es echt keinen Spaß mehr. 🙁

Meine Datenschutzerklärung ist eingebaut…

Ich frage mich, wie lange ist Bloggen noch erlaubt oder finanzierbar?
Sogar kleine Blogs müssen eine Datenschutzerklärung ins Blog packen besser wäre es, bevor jemand dieses Blog betreten kann, erst mal ein Pop-up (Fenster mit rechtliche…

[…] Unabhängig davon, dass man sich natürlich selbständig über derartige Dinge informieren muss, gibt es glücklicherweise Seiten, die einem dabei ein bißchen unter die Arme greifen. Einen entsprechende Muster-Datenschutzerklärung ist im Law-Blog zu finden. Vielen Dank dafür, auch wenn ich es trotzdem ätzend finde. […]

@Stephan: Beide Punkte beziehen sich auf verschiedene Kategorien von Daten. Der erst Punkt auf die statistischen Daten. Das Aiskunftsrecht natürlich nur auf Daten, die tatsächlich dem Betreiber bekannt sind. Beachten Sie bitte auch im Text den Edit von heute 2.2.2007.

[…] Hab mir die Erklärung übrigens vom Law-Blog geholt! Der Autor Arne Trautmann erlaubt die 1:1 Kopie und man kann sich den Text dann auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. | Tags: Datenschutz, Ironie | […]

Vielen Dank für diese Vorlage … ich habe sie gerade in mein Blog integriert :).

Vielen Dank und noch eine Frage:

Muß darauf hingewiesen werden, wenn externe Counter wie z.B. http://blogscout.de verwendet werden oder reicht der Hinweis auf Speicherung der Daten für statistische Zwecke?

Gruß
Thorsten

[…] Im Original ist die Erklärung vom Law Blog und ich habe sie lediglich in die Du-Form gebracht und an einigen, für uns relevanten, Stellen ergänzt. […]

[…] Das ist ja wohl mal absoluter Humbug, wenn es wirklich notwendig sein sollte. Da es an diversen Stellen zu lesen ist, scheint das wahrscheinlich … btw: alle privaten Webseiten wären dazu verpflichtet. Toll nicht? Erst muss ich so ein Impressum überall hinklatschen, damit auch ja jeder Abmahner meine korrekte Adresse kennt und jetzt gibt es noch etwas bei dem man für den geringsten Fehler von gierigen Anwälten abgemahnt werden kann … […]

Nochmal ganz kurz. Laut der neuen Regelung muss ein Link zur Datenschutzerklärung sofort zu sehen sein, oder reicht ein Link in der Footer-Zeile neben „Impressum“?

Irgendwie wurde hier jetzt beides genannt.

[…] Muster für eine Datenschutzerklärung finden Sie unter anderem bei Lübeck Online oder beim Law-Blog […]

[…] Ein Muster gibts bei: Lübek online und beim Law Blog Dieser Beitrag wurde am Freitag, 02. Februar 2007 um 15:15 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Internet abgelegt. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden. […]

[…] Im LawBlog gibt es weitere Informationen und einen Vorschlag für eine Datenschutzerklärung. […]

[…] Mustertexte für Datenschutzerklärungen findet man bei Lübeck Online, im Themenmixer und am Law Blog – ein weiterer Beitrag der Rechtsexperten beschäftigt sich mit dem Thema betrieblicher Datenschutzbeauftragter – wer ist verpflichtet, einen solchen zu ernennen? […]

[…] Sowas ist ja wohl der lächerlichste Fall von Heuchelei, den ich seit langem gesehen habe. Man sollte sich entweder bedeckt halten (siehe Kommentar auf Sebbis Blog) oder aber aktiv werden. Auf dem lawblog gibt es eine nutzbare Vorlage für eine Datenschutzerklärung. Ich werde so etwas auch einbauen. […]

[…] Ich beginne so langsam, mich im Internet unwohl zu fühlen. Jeder Schritt wird inzwischen protokolliert und überwacht, für jeglichen Kleinkram kann man inzwischen eine Abmahnung kassieren. Es gibt die unsinnigsten gesetzlichen Regelungen, die in der Folge wiederum nur eine Abmahnwelle nach der anderen lostreten. Für eine Privatperson ist es beinahe ein untragbares Risiko, überhaupt noch aktiv Inhalte im Internet zu publizieren. Zu vielfältig sind die zu beachtenden Regeln und Bestimmungen, zu gefährlich ist es inzwischen teilweise, seine Meinung offen kund zu tun. Oder anderen eine Möglichkeit zu bieten, dies zu tun. […]

[…] Habe ich irgendwas vergessen? Ich denke dieses ganze externe Zeugs muss man nicht angeben, da ich das auch nicht in den, im vorigen Artikel verlinkten, Erklärungen finden konnte. Bleibt also eigentlich nur das Log des Webservers, die Cookies und die Kommentarfunktion. Der Rest gehört eigentlich in die Datenschutzerklärung der externen Dienstanbieter, da streng genommen die es sind, die die Daten erfassen 😉 Popularity: 1% […]

[…] Wegen des neuen Telemediengesetzes, auf das ich über den WordPress Deutschland-Blog aufmerksam wurde, habe ich jetzt auch eine Datenschutz-Seite angelegt. Als Vorlage diente mir dieser Artikel im Law-Blog. […]

[…] Wie mir gerade via Immobilienportale.com bewußt wird, ist es laut neuem Telemediengesetz auch für Betreiber von privaten Weblogs und Websites Pflicht, neben einem vollwertigen Impressum mit Namens- und Adressangabe eine Datenschutz-Erklärung auf der Website unterzubringen. Mehr Informationen dazu bietet das Lawblog. […]

[…] Deutschland dreht durch! Anders kann man das nicht mehr formulieren! Aber dennoch habe ich die Datenschutzerklärung von Arne Trautmann hier rein kopiert. Ich gehe, wenn ich das richtig gelesen habe, davon aus, dass diese Erklärung jeder kopieren kann.. […]

Ich habe mir erlaubt, die Nutzungsbedingungen auf meinem Blog unter Angabe der Quelle zu übernehmen. Sollten Sie etwas dagegen haben, bitte ich um kurze Nachricht,

herzliche Grüße
der Flaneur

[…] Deutschland dreht durch! Anders kann man das nicht mehr formulieren! Aber dennoch habe ich die Datenschutzerklärung von Arne Trautmann hier rein kopiert. Ich gehe, wenn ich das richtig gelesen habe, davon aus, dass diese Erklärung jeder kopieren kann.. […]

[…] Trotzdem – bald werdet ihr hier immer gut sichtbar einen Punkt “Datenschutz” finden, da es auch für private Seiten gilt. Mustervorlagen hier und hier. […]

mmh, bitte erklärt mir jetzt nicht, dass meine gestern geschriebene Internet Law Klausur Blödsinn enthält.

Ein privater Blog ist ein Mediendienst.

Aber wie bitte soll ich eine elektronische Einwilligung nur so anbieten, dass „sie nur durch eine eindeutige und bewusste Handlung des Nutzers erfolgen kann“!?

Was ist, wenn ich mein Access-Log abschalte aber das Error-Log bestehen lasse? Dann würde jeder Zugriff auf eine nicht vorhandene Datei mit IP geloggt werden. Da ich jedoch in dem Fall keine Einwilligung vorher einholen kann, ist das ganze gegen MDStV § 18 bzw TDDSG § 4 I

Die Erklärung ist zu lang, inhaltlich teilweise falsch und beschränkt sich nicht auf das rechtlich Notwendige. Außerdem zu viel Vertrauensgequatsche.

[…] Datenschutzerklärung auch vom Chris bzw. vom Law-Blog […]

[…] Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten (tags: impressum recht datenschatz) […]

[…] Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten wichtig 🙂 (tags: recht datenschutz privacy law web impressum tips abmahnung blog Internet) Änliche Artikel: […]

Datenschutzerklärung…

So, auch das wäre dann geschafft, die Datenschutzerklärung hat nun auch dieses Blog erreicht nachdem die Web-Junkies die ganze Blogosphere wachgerüttelt hat, mich nicht ausgenommen ist ja schließlich auch erst 4:05 Uhr, oder schon? Egal, kann eh …

Gängige Forensysteme, wie z.B. phpBB, speichern von sich aus die IP-Adresse eines Beitragsverfassers.

Wie könnte man das dauerhafte Speichern, im Zusammenhang mit einem Beitrag, in der Datenschutzerklärung am besten erklären?

Nur Administratoren haben darauf Zugriff und es dient auch als techn. Voraussetzung um Störenfriede, doppelte Accounts, etc. zu eruieren.

[…] [Update 03.02.2007] Eine Beispiel-Datenschutzerklärung habe ich gerade im law-blog gefunden… […]

[…] Vielen Dank an das law-blog.de für die Vorlage für diese Datenschutzerklärung. Tags:cookies datenschutz datenschutzerklärung google analytics ip law blog privacy […]

Vielen Dank für die Erlaubnis, die Erklärung für meine Seiten nutzen zu dürfen. Für mich, als juristischer Laie, eine echte Erleichterung. Ich habe selbstverständlich einen Rücklink gesetzt.

Bitte etwas präziser ausdrücken, gerade bei Juristen: „Praktisch jedes Unternehmen hat heutzutage eine Internetseite.“ – zum einen ist wohl „Web“ statt „Internet“ gemeint, zum anderen haben fast alle Unternehmen nicht nur eine Seite, sondern oft tausende. Gemeint war wohl „Site“.

[…] Sollte man dieses großartige neue Bürokratiewunder nicht befolgen, kann man kostenpflichtig abgemahnt werden. In der Datenschutzerklärung muss aufgeführt werden, welche Daten wie, wo, und zu welchem Zweck gesammelt werden. Woher das nutzer fremder Systeme (Blogs, Foren, Wikis, CMS, etc.) im Zweifelsfall wissen können/sollen ist in diesem weltfremden Gesetz offenbar völlig egal. Beispiele für eine solche Datenschutzerklärung gibt es z.B. im Law Blog (dort gibt es auch einen speziellen Entwurf für Blogs) oder bei Lübeck Online. […]

[…] Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten – nett. Unsere Regierung will alle Datenschutzbeschränkungen für sich selbst aufheben, aber ich muss eine Datenschutzerklärung für Cookies abgeben. (Natürlich nicht nur ich, ihr wisst schon …) […]

[…] Weitere Tipps haben die law(-)bloger Vetter und Trautmann. Veröffentlicht von Meister Abgelegt unter Recht, Internet | Trackback […]

[…] In der Blogger-Szene fürchtet man, dass so dem „Geschäftsmodell Abmahnung“ Vorschub geleistet wird. Um dem entgegenwirken ist es vielleicht am einfachsten eine solche Erklärung bereit zu stellen. Diese muss von jeder Seite aus zu erreichen sein, daher platziert man den Link am besten im Footer oder in der Sidebar. Wer die Möglichkeit anbietet sich auf seinem Blog zu registrieren, sollte den Link auch in der wp-register.php und wp-login.php einfügen. Also, ab zum Lawblog und Erklärung einfügen. Habe ich auch schon gemacht. […]

Wie schaut es eigentlich aus, wenn man auf einer Seite google analytics einbindet?

Auf die Datenverarbeitung von google hat man ja ebenfalls keinen Einfluss.

[…] Einen Beispiel-Text gibt es zum Beispiel auf Law-Blog. […]

vielen dank dafür!

[…] Schon seit einigen Tagen schwebt durch die Blogosphere der Begriff der Datenschutzerklärung. Auch ich habe mich entschlossen, nachdem ich mich Heute eine ganze Weile mit diesem Thema beschäftigt habe, diese Datenschutzerklärung auf meinem Blog anzugeben. Es ist mittlerweile sehr schwierig geworden im Internet alles so einzurichten wie es vom Gesetzgeber her verlangt wird. Ständig lebt man mit der Angst eventuell etwas falsch geschrieben, vergessen oder gar kopiert zu haben, was einen anderen stört und weshalb man eventuell auch eine Abmahnung erhalten könnte. Im Law-blog oder Lübeck-Online findet ihr zum Beispiel ein Muster für eure Datenschutzerklärung. Weitere Links hat der Webmaster-Blog zusammengetragen. Welche Möglichkeiten hat man wenn man heutzutage eine eigenen Internetauftritt hat? Mittlerweile schaue ich fast täglich in den verschiedenen Blogs nach, ob nicht eventuell wieder mal ein neuer Gesetzesentwurf verabschiedet worden ist und ich meine Webseiten wieder neu anpassen muss. Ich bin der Meinung mit solchen Schwierigkeiten, und solchen Gefahren (Abmahnungen) wird es Zukunft immer schwieriger in Deutschland das Internet als Präsentationsfläche zu nutzen. […]

[…] Weitere Infos im Law-Blog TrackBack URI […]

[…] Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr im WordPress Blog und bei Law-Blog. Bei Law-Blog findet ihr ein Muster für eine mögliche Datenschutzerklärung, welche ihr laut Angabe des Autors auch auf Euren Seiten verwenden dürft. Danke auch an Web-Junkies.de für die spezielle Erweiterung bzgl. Blogs und deren Kommentarfunktion. […]

Na – dann bin ich ja froh, dass diese Datenschutzerklärung als Basis für meine erhalten mußte. Nur ist mir die Varianten fa oben noch etwas zu offen, wegen der speziellen Mechanismen von Weblogs (Kommentare etc) Und wenn ich das neue TMG richtig verstanden habe, dann muß ich den Besucher über jedwede Art der potentiellen Datenerhebung informieren.

Vielleicht kann ja mal ein RA auf die Datenschutzerklärung in meinem Weblog schauen.

Merci und – Copy&Paste ist erlaubt – Grüße vom Bodensee
Jörg – der Themenmixer

[…] Wegen der Datenschutzbestimmungen (Ha!) für Blogs sei um die Vetter-Ecke auf Law-Blog verwiesen. […]

[…] Ausführliche Informationen und Muster gibts im Law-Blog. Share and Enjoy: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages. […]

Hallo!
Ich betreibe ein Diskussionsforum, auf dem Werbebanner geschaltet sind. Dafür habe ich einen dedizierten Server im Einsatz, den ich selbst administriere. Meine Forensoftware ist so eingestellt, dass sie die IP-Adresse des Autors zu jedem Beitrag intern mitloggt – dadurch kann ich User identifizieren, die sich doppelt anmelden und mit dem zweiten Account spammen. Außerdem loggt der Apache Webserver wie üblich jeden Seitenaufruf, wobei die IP-Adresse des Benutzers auch erfasst wird. Die Logdateien werden statistisch ausgewertet und derzeit dauerhaft archiviert.
Andere personenbezogene Daten werden nicht erhoben.
Ist dieses Vorgehen gesetzeskonform, wenn ich in den Datenschutzrichtlinien darauf hinweise, oder muss ich die IP-Speicherung an einer von beiden oder sogar an beiden Stellen aussetzen?
Ich bin hier reichlich verwirrt…. 🙁

[…] … als Webmastern das Leben schwer zu machen? […]

Natürlich verwenden Sie Cookies !
Und zwar, sobald jemand kommentiert und seine Daten eingibt.
Damit er nicht jedesmal das Formular ausfüllen muß und seine Daten – einmal eingegeben – wieder da stehen, wird ein Cookie erzeugt.

Hi, ich hab auf der Basis des Weblog-angepassten Texts und der Kommentare hier (zum Thema Shops) etwas erstellt: http://typo.twoday.net/stories/3284669/

Und einige mir wesentlich scheinende Dinge eingebaut (Drittanbieterproblem, externe Counter-Problem. (Kursive Passagen)

Da ich kein Jurist bin wäre ich über konstruktives Feedback erfreut 😉

[…] Einen Vorschlag für eine solche hat Arne Trautmann in seinem law-blog veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine allgemeine Erklärung für Websites. Eine auf ein Weblog angepasste Variante hat im law-blog selbst ihren Platz gefunden. Trautmann stellt diese beiden Entwürfe frei zur Verfügung: “verwenden Sie gern so viel, wie Sie möchten, achten Sie aber darauf, dass die Erklärung für Ihr Projekt passt.” […]

[…] Hallo, hier hatte ich da schon mal drauf hingewiesen: http://www.traum-projekt.com/forum/9…e-mail-ab.html Einen IHK-Link hab ich inzwischen auch: http://www.ihk-frankfurt.de/recht/th…ief/index.html Ausserdem … http://www.heise.de/newsticker/meldung/84670 Und leider ist bezüglich Websites (ab 01.03.07) auch noch so Einiges "im Busche": http://www.heise.de/newsticker/resul…utzerkl%E4rung http://www.law-blog.de/203/datenschu…rung-webseite/ aber: http://www.lawblog.de/index.php/arch…-keine-gefahr/ __________________ Grüße, Eneri aufKLICK – Charts im Blick […]

Was mir auffällt ist, dass zwar recht ausführlich auf das Logformat des Webservers eingegangen wird, die externen Counter wie blogcounter etc. nicht erwähnt werden.
Fällt das nicht unter die Datenschutzerklärung wenn die Daten von einem Dritten verarbeitet und gespeichert werden?
Ich bin ernsthaft am überlegen ob ich diese Dienste nicht mehr verwende.

@Micha: das ist ein hervorragender Punkt. Und eine spannende Frage. Ich meine: solange bloß aggregierte Daten über den Counter laufen, ist es gar kein Problem. Wenn auch (potentiell, wie oben dargestellt kann man bei den nur IP-bezogenen Daten ja streiten) personenbezogene Daten betroffen sind, die aber NICHT von Dritten eingesehen werden können, liegt strukturell eine Auftragsdatenverarbeitung vor, § 11 BDSG. Dann ist der Auftragsdatenverarbeiter aber nicht „Dritter“ i.S. des BDSG. Allerdings kleiner Haken: dann müsste der Vertrag mit dem Counteranbieter eigentlich schriftlich abgeschlossen werden, § 11 Abs. 2 BDSG… 😉

[…] Angelehnt an die Erklärung von Law-Blog habe ich meine eigene gebastelt. Auf der Seite wird ausdrücklich hingewiesen, dass man diese Vorlage verwenden und nach den eigenen Ansprüchen verändern darf. Ob es ausreicht, dass diese nur nur im footer verlinkt ist, wird sich noch zeigen. […]

Noch spannender ist die Frage wie das denn z.B. mit Werbung z.B. von Google aussieht. Was Firmen wie Google mit den Daten machen könnten passt doch bestimmt in keine Datenschutzerklärung mehr rein …

Hallo! Müsste nach neuester Gesetzeslage die Passage „In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.“ nicht ergänzt werden um „es sei denn wir sind aus rechtlichen Gründen dazu verpflichtet“ (oder so ähnlich)?

Vielen Dank für die wertvollen Hinweise und Tipps zu diesem Thema. Ich habe bei mir (ein privater Blog) in vorauseilenden „Gehorsam“ so eine Datenschutzerklärung auf Grundlage des Musters erfasst, ohne diesem wäre das wohl kaum möglich gewesen.

Viele Grüße

Mr.D.

Sind wir wirklich soweit, daß aus Angst vor irren Abmahnanwälten und/oder Staatsschnüfflern eilfertigst und „in vorauseilendem Gehorsam“, wie mein Vorkommentator schrieb, jede noch so sinnlose Regelung übernommen wird? Ich kann zu dem, was da momentan wieder an sinnbefreitem Regulationswahn abläuft, nur ganz pubertär Stellung nehmen:

http://www.elfenwald.org/doku.php/aktionen/tausend_aersche_fuer_berlin

Wie ist es denn mit .pdf- Seiten, die ja auch z.B. über google gefunden werden können? Muss auch hier die Erklärung rein? Mit dem anklickbaren Impressum ist das da dann nicht getan oder?

[…] Neue Disclaimer/Datenschutz Situation für Webseiten-Betreiber zum 01. März 2007. Die Änderungen zum Datenschutz & TMG wurden bereits auf vielen Blogs ausgiebig besprochen. Kurzgefasst: private & gewerbliche Webseiten-Betreiber brauchen eine Datenschutzerklärung, die von jeder Seite erreichbar ist. Muster Datenschutzerklärungen gibts diverse gratis online zum Rüberkopieren. Interessant dazu auch das Statement im Farliblog … […]

Vielen dank für das Muster! 🙂

[…] So, nachdem überall vor eventuellen abmahnwütigen Schmarotzern Anwälten gewarnt wurde, habe ich jetzt endlich (dank dem Law-Blog!) auch eine Datenschutzerklärung. […]

hallo liebes law-blog-team,
klasse seite mit wirklich nützlichen informationen habt ihr.

bzgl. des datenschutzes muss ich gestehen, dass auf meinen seiten (firmenpräsentationen) bisher noch nichts in der art zu finden ist 🙁

dies wollte ich aber in kürze nachholen. dazu hätte ich noch 2 fragen:

1) kann man im impressum eine überschrift datenschutz mit einem link erstellen und auf den text des datenschutzes verlinken (aus gestalterischen gründen wäre es kaum zu realisieren hierfür einen eigenen button zu erstellen)?

2) kann man bei einer juristischen person (gmbh) anstatt eines explizit gennanten datenschutzbeauftragten schreiben: „… oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit an uns. Nutzen Sie hierfür bitte die auf der Website genannte E-Mail-Adresse oder nutzen Sie unser Kontakt-Formular.“?

gruß
alex

@Alexander:

aus Gründen der Transparenz wird es sich in aller Regel wohl empfehlen, die Erklärung direkt von der „Hauptseite“ aus zu verlinken. Im Impressum wird sie im Zweifel ja eher nicht vermutet. Ob man sich in der Praxis so „durchwurtschteln“ kann sei allerdings dahingestellt.

Die Erklärungen zur Auskunft können Sie sich – wenn Sie das wollen – ggf. sogar sparen (steht im Beitrag auch), das ändert aber nicht daran, dass das Auskunftsrecht besteht. Extra darüber belehren muss man nicht, das ist ein Goodie der Erklärung. Ich finde: wenn man einen Ansprechpartner hat, dann schafft das Vertrauen zu dem Unternehmen, das die Webseite betreibt. Das ist aber zugegebenermaßen keine juristische Überlegung.

[…] Eine passende und kopierbare Datenschutzerklärung gibt es im Law-Blog. […]

Hallo!
Mir stellt sich die Frage, ob eine solch umfangreiche Datenschutzerklärung auch in die AGB oder Nutzungsbedingungen aufgenommen werden müssen (z.B. bei einem Onlineshop, Forum, Community…). Oft finden sich dort sehr kurze Erklärungen z.B. in diesem Stil:
„Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt. Personenbezogende
Daten sind insbesondere Name und Anschrift des Kunden. Diese werden zum Zwecke
der Vertragsabwicklung benutzt und gespeichert. (Firma xy) wird darüber
hinaus sämtliche datenschutzrechtliche Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben
des Teledienstedatenschutzgesetzes, beachten.“
Obiges Beispiel könnte auch aus den Nutzungsbedingungen für ein Forum oder einem Communitysystem stammen (ich danke da an die zahlreichen Gamecommunitys). Ist es ausreichend, wenn die „umfangreiche“ Erklärung deutlich sichtbar gemacht wird und eine „verkürzte Erklärung“ Bestandteil von AGB oder Nutzungsbedingungen ist? Hat eine Datenschutzerklärung überhaupt etwas mit den AGB/Nutzungsbedingungen zu tun? Das ist mir noch nicht ganz klar…

[…] Mit Vorlage von: http://www.law-blog.de/203/datenschutzerklaerung-webseite/ ——- Print This Post Alle hier veröffentlichten Dialoge sind Meinungen künstlerischer und/oder schriftstellerischer Natur, frei erfunden und entbehren jeglicher Grundlage. Veröffentlicht unter der CCL by-nc-nd 2.0 […]

ich nutze logfiles weder für statistische, noch für irgendwelche anderen zwecke.

da ich die logiles aber durch meinen provider quasi automatisch speichere, muss ich den punkt drin lassen, oder?

wie kann ich den text dort etwas „abschwächen“?

..und wenn ich als webdesigner nun eine seite für einen kunden erstelle, dort natürlich auch eine datenschutzerklärung einsetze und diese sich später als inkorrekt herausstellt, bin ich angeschmiert, oder?

habt ihr informationen zur haftung in so einem fall?

dann werde ich also einen extra punkt datenschutz erstellen müssen 🙁

soll man denn erst noch warten, da die geforderte umsetzung ja nicht so realisiert werden kann, wie vom gesetzgeber gewünscht (einsicht in die datenschutzerklärung vor betreten der website [bei direkter eingabe der url wäre dies ja noch möglich, bei weiterleitung durch eine suchmaschine auf z. b. seitexy jedoch nicht – oder soll ich etwa auf jeder seite ein pop-up integrieren :-)?])

da wäre dann noch die folgende frage.
die seite http://www.disclaimer.de/disclaimer.htm?farbe=E5E5FF/000088/1111FF/1111FF
besitzt ja in punkt 4 angaben zum datenschutz.
sollten diese dann künftig komplett gestrichen werden (angaben über die nutzung der daten sind ja quasi in der datenschutzerklärung zu finden)?

Datenschutzerklärung…

Aus rechtlichen Gründen bin ich dazu gezwungen verpflichtet, in diesem Blog eine Datenschutzerklärung zu veröffentlichen. Diese ist ab sofort von jeder Seite dieses Blogs erreichbar.
Falls sich jemand (der Ahnung hat) die Mühe macht, meine Dat…

Hallo,

erstmal ein Dankeschön für die Vorlage einer Datenschutzerklärung. Ich habe auf meinen Webseiten sowas in ähnlicher Form schon eine Weile drin stehen. Hat mir damals ein Jurist so empfohlen.

Aber, nachdem selbst Newsletter eine eigene Erwähnung finden frage ich mich, was aus den Kontaktformularen wird. Müsste man die nicht auch extra erwähnen?

Hallo,
könnte bitte jemand der sich mit der Materie wirklich auskennt mal klar sagen, welche Arten von Webseiten diese Datenschutzerklärung jetzt brauchen?

– Firmenseiten
– Private Seiten mit Werbung oder anderen Einnahmequellen
– Private Seiten ohne Werbung
– Private .de-Domain, die im Ausland gehostet sind
– Private .de-Domain, die sich offensichtlich nicht an deutsches Publikum richten (fremdsprachig)

Informationen zum neuen Datenschutz für Blogs und Webseiten…

Die wenigsten werden es wissen, die meisten werden es brauchen: Eine Datenschutzerklärung auf der eigenen Website oder Blog. Die neuen Gesetze zum Datenschutz könnten eine neue Abmahnwelle hervorrufen, doch hier gibt es Links zu Informationen die uns…

Ich frage mich nur, wie ein Abmahner eigentlich beweisen will, ob der Seitenbetreiber IP-Adressen mitloggt oder nicht.

Eine Abmahnung auf bloßen Verdacht hin dürfte rechtsmißbräuchlich sein und eine (für den Abmahner) teure negative Feststellungsklage nach sich ziehen.

Also doch bloß Panikmache?

[…] Keine neuen datenschutzrechtlichen Pflichten? Unbestritten hat die Heise Meldung: “Abmahnwelle mit neuem Telemediengesetz befürchtet” für reichlich Wirbel und Verunsicherung in der Szene gesorgt. Die Rechtsanwälte Arne Trautmann und Jens Liesegang hatten sich diesbezüglich schon geäussert und “allgemein gehaltene Datenschutzerklärungen” zur Verwendung angeboten. Nun meldet sich auch Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr zu Wort und das sogar mit einer eigens dafür online gestellten Domain. […]

Sehr geehrter Herr Trautmann,

möchte mich bei Ihnen für die Datenschutzerklärung bedanken und habe Sie dafür auf http://www.versicherungen-angebot.de/datenschutz.html gerne verlinkt :o)

Gute Zeit.

A. Ganter

[…] Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten Ab 01.03.2007 offenbar notwendig […]

[…] Das ist ein Muster, an dem man sich orientieren kann, und muss angepasst werden. Wer keine Waren über die HP vertreiben will, braucht auch auf Kunden und Lieferantenbeziehungen nicht hinzuweisen. Es werden aber immer Logfiles protokolliert, ob Sie als HP-Betreiber Zugriff nehmen/haben oder nicht, ist nicht relevant. Deshalb mein Vorschlag für alle die vielen Vereins-Homepages, lieber mehr reinschreiben als zu wenig. Gewerbliche HP-Betreiber müssen gar nicht lange überlegen und es sowieso tun. Die Mustererklärung wird vom Law-Blog zur Verfügung gestellt […]

Hallo!
Wir haben für unsere kleine Pesnion eine Internetseite erstellt auf der sich keine Formulare oder ähnliches befinden, bis auf eine von Map24 kostenlos angebotene Verknüpfung in die man best. Daten zur Routenerstellung eingeben kann.
Muss dies in irgend einer Form extra in den Datenschutzrichtlinien erwähnt werden?

Harry

[…] Neues Teledienstgesetz ab 1. März 2007 / Datenschutz Hallo, ab 1. März diesen Jahres tritt in der Bundesrepublik Deutschland das neue Teledienstgesetz in Kraft. Das am 18.1.2007 beschlossene Gesetz, sieht unter Anderem vor, dass jeder Betreiber gewerblicher Webseiten seine Nutzer über Art, Umfang und Zweck der Erhebung personenbezogener Daten sowie über deren Verarbeitung in allgemein verständlicher Form unterrichtet. Law-Blog hat zwar hier schon einen Entwurf veröffentlicht, allerdings ist er für mich als Forenbetreiber nicht ausreichend, speichere ich doch wesentlich mehre Sachen. Welche Sachen würdet ihr einen forenspezifischen Datenschutzerklärung hinzufügen? Schöne Grüße Daniel __________________ Daniel Klein […]

Hallo

Könnt Ihr mir sagen, ob dann ein rss-feed/Podcast etc. bereits ein Newsletter ist und wie in diesem Falle damit umzugehen ist?

Wie stehen Sie zu diesen Anmerkungen? Der Argumentation kann ich als juristischer vollblut Laie einiges abgewinnen.

[…] Der ein oder andere hat es sicher mitbekommen: ab dem 01. März tritt das geänderte Teledienstgesetz in Kraft. Damit ergeben sich auf für Forenbetreiber Änderungen: so ist nun – neben dem Impressum – eine Datenschutzerklärung abzugeben. Law-Blog hat hier ein sehr schönes Beispiel erstellt. […]

Liebes Law-Blog, dies ist ein Test, da WordPress normalerweise immer ein Cookie setzt, um schon einmal Kommentierende wiederzuerkennen.

Die Spitzfindigkeit:
In eurer Datenschutzerklärung steht, dass ihr keine Cookies verwendet.

Falls bei mir ein Cookie gesetzt werden sollte, werde ich keine Entwarnung schreiben 😉

Der Simon

@Simon: setzt es jetzt oder nicht? Falls ja: ein ganz schöner Hund, dieses WordPress. Wir werden’s dann natürlich ergänzen.

Vielen herzlichen Dank für diese schöne Anregung/Vorlage. 🙂
In Ihrer eigenen Fassung (http://www.law-blog.de/205-datenschutzerklarung/) sollte es im Unterpunkt Kommentare/Emails übrigens URLs und nicht ULRs heissen. *g*

[…] Ich weiss um den genauen Sachverhalt recht wenig, doch erschien mir die dort verlinkten Mustervorlagen von Lübeck online und des “Law Blog“. […]

[…] Seit heute ist das neue Telemediengesetz in Kraft, leider hat sich damit nichts verbessert, eher im Gegenteil. Statt das der Gesetzgeber Klarheit in Fragen wie der Haftung von Links schafft, gibt es jetzt noch mehr neue Regeln die Unklarheit schaffen. In einigen Blogs hat man sich die letzten Tage über die Datenschutzerklärung die angeblich jede Webseite haben muss und der ein Besucher zustimmen muss bevor er die Seite besucht aufgeregt. Davon abgesehen das das eh nicht möglich währe hat sich die Meldung als falsch herausgestellt. Was aber bleibt ist die Tatsache dass IP-Adressen nicht mehr mit Benutzerdaten zusammen gespeichert werden dürfen, jeder Webserver speichert diese Daten aber in seinen Logfiles um damit Zugriffsstatistiken zu erstellen oder um Angriffe zurück zu verfolgen. Müssen jetzt alle Webserver neu konfiguriert werden damit diese Daten nicht mehr gespeichert werden und was mache ich wenn meine Seite gehackt wurde ohne diese Daten? Viele Webseiten bei den man sich anmelden kann speichern die IP-Adresse zu jedem Benutzer damit eine Session nicht von fremden geklaut werden kann, darf man das jetzt auch nicht mehr? Werden Webseiten mit Anmeldung jetzt unsicherer? Ich bin ja auch sehr für Datenschutz, aber als Webseitenbetreiber muss man einfach manchmal bestimmte Daten erfassen und speichern damit die Webseite überhaupt läuft. Das wird jetzt verboten, dafür bekommen jetzt nicht mehr wie bisher nur die Strafverfolgungsbehörden und Gerichte Zugang zu den Bestands- und Nutzungsdaten sondern auch alle Privaten in den Fällen, in denen dies zur “Durchsetzung der Rechte am geistigen Eigentum erforderlich” ist. Der Datenschutz wurde also nicht verbessert sondern es wurde viel einfacher um an die Daten von Internetbenutzern zu kommen. […]

Ist es richtig, dass Heise online Falschmeldungen in Bezug auf das Telemediengesetz verbreitet hat?

[…] Auf http://www.law-blog.de/203/datenschutzerklaerung-webseite/ findet man eine gutes Beispiel einer Datenschutz erklärung die man auch benutzen kann, genauso wie die für diesen Blog geschriebene Datenschutzerklärung. Ein anderes Muster gibt es unter Lübeck online. […]

zum Thema Cookies: es gibt nicht nur die herkömmlichen Text-Cookies sondern auch so genannte „Super-Cookies“ die auf Flash basieren: http://de.internet.com/index.php?id=2048120&section=Topstories

[…] Copyright der Datenschutzerklärung: Arne Trautmann Notice: Since this server resides in Germany, and since the author of the website is German citizen, the German law applies for the entire website. Therefore, the Contact and Impressum is presented in German. […]

Muss man diese Datenschutzerklärung im Haupt-Menü einer Seite unterbringen, oder reicht auch der Hinweis auf sie auf einer Einzelseite?

Ich habe einen Mitgliederbereich auf einer meiner Webseiten und auf der Seite mit den Infos zur Mitgliedschaft jetzt einen Link zur Datenschutzerklärung. Reicht das?

Danke für eure Vorlage, sehr klasse!

Gruss,
Dirk

[…] Quelle: http://www.law-blog.de/203/datenschutzerklaerung-webseite/ © Design-Coding 2003-2007 | Alle Rechte vorbehalten | XHTML | Rss 2.0 | WordPress 2.1.2 […]

[…] In den letzten Wochen wurde es viel diskutiert und ab dem 01.03.2007 ist es rechtskräftig – das neue Internetgesetz. Ich möchte an dieser Stelle einfach die Möglichkeit nutzen die ganzen Mitglieder von RelevantBlogs und natürlich auch alle anderen Blogger darauf hinzuweisen. Da ich kein Anwalt bin, verweise ich auf zwei meiner Meinung nach wesentlich kompetentere Quelle: Telepolis und Law-Blog. […]

Vielleicht ist es für Nutzer der kostenlosen Blogs von WordPress Sinnvoll einen Link auf die Datenschutzerklärung von WordPress zu setzen. Leider habe ich bei WordPress.com bzw. Automattic.com keine deutsche Version gefunden.

Gibt es eine englische Übersetzung eurer Datenschutzerklärung? Das wäre toll!

Gruss,
Dirk Hagemann

[…] Ein sehr guter Anlaufpunkt um sich Infos bezüglich Internetrecht, Abmahnungen oder Rechtsschutz ist ohne zweifel der Law-Blog. Aufgrund eines Beitrags zum Datenschutz haben wir bei uns im Blog auch eine Datenschutzerklärung eingefügt. Man ist ja heute vor nichts mehr sicher. […]

Also ich finde diesen Servicce Super Klasse muss ich sagen.
Rechtsberatung und dieses kostenfrei !

So nun meine Frage. Gilt dieses auch für websites wo der Eigentümer und Webmaster / Besitzer in Spanien seinen Wohnsitz hat ?!

Datenschutzerklärung auf der eigenen Webseite…

Auf dem Law-Blog gibt es mal wieder einen sehr interessanten Beitrag. Er beschäftigt sich diesmal mit dem Thema Datenschutz. Seit dem 01.03.07 ist eine solche Datenschutzerklärung auch auf Weblogs vorgeschrieben. Neben allgemeinen Infos zum Thema kan…

Ich hab da mal zwei Fragen.

1. Reicht es wenn die Datenschutzerklärung einfach im Impressum drin steht?

2. Wenn ich eine Datenschutzerklärung habe auf einer Webseite, reicht es dann wenn die anderen Webseiten die ich habe darauf verlinken oder muß das explizit auf der gleichen Webseite stehen?

[…] Wegen des neuen Telemediengesetzes, auf das ich über den WordPress Deutschland-Blog aufmerksam wurde, habe ich jetzt auch eine Datenschutz-Seite angelegt. Als Vorlage diente mir dieser Artikel im Law-Blog. […]

[…] Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten – Vorschlag für eine einfache Webseite verfasst. Ergänzungen sind auf jeden Fall nötig, wenn umfangreicher DaFiled under: datenschutz onlinerecht recht […]

[…] Quelle: http://www.law-blog.de WordPress Impressum: Heino Stavermann | Caspar-Voght-Str. 75 | 20535 Hamburg | e –  info@deichnetz.de […]

Hallo,

für Internetrecht-Laien wie mich ist das Ganze recht verwirrend.
Ist eine Musikerseite ein Teledienst?
Ich biete mp3 nur zum Hören an nicht zum Verkauf.
Demnach muß der Besucher beim betreten meiner Seite darauf hingewiesen werden, welche Daten gespeichert werden?
Wenn ich mir die Logfiles ansehe, wird dort nur die IP-Adresse, Zeit und welche Seiten er aufruft. Betriebssystem, Browser ect.sehe ich in den Logiles nicht.

Andreas

[…] Das ist ein Muster, an dem man sich orientieren kann, und muss angepasst werden. Wer keine Waren über die HP vertreiben will, braucht auch auf Kunden und Lieferantenbeziehungen nicht hinzuweisen. Es werden aber immer Logfiles protokolliert, ob Sie als HP-Betreiber Zugriff nehmen/haben oder nicht, ist nicht relevant. Deshalb mein Vorschlag für alle die vielen Vereins-Homepages, lieber mehr reinschreiben als zu wenig. Gewerbliche HP-Betreiber müssen gar nicht lange überlegen und es sowieso tun. Die Mustererklärung wird vom Law-Blog zur Verfügung gestellt […]

Guten Tag,
ist es nach einem neuen Urteil nicht überhaupt so, dass man IP Adressen gar nicht mehr speichern darf?

Hallo
Ich hätte da mal auf folgendes Einwände vorzubringen:
[…]Denn meist werden beim Betrieb einer Internetseite schon serverseitig in den Logfiles eine Reihe von Daten, insbesondere die IP-Adressen (Kennzeichnungen der Rechner, die auf die Seite zugreifen) der Nutzer erfasst. Diese sind personenbezogen, da sie bestimmten Benutzern zugeordnet werden können.[…]

Ich kann nicht nachvollziehen, warum IP-Adressen als personenbezogene Daten benannt werden, da IP-Adressen i.d.R. dynamisch verteilt werden und somit niemandem direkt zugeordnet werden können.
Und selbst wenn, wie kann ich denn den Usern „versprechen“, das diese Daten nicht weitergegeben werden? Weiß ich denn genau wie mein Provider mit diesen Daten hantiert?
Ich habe mir mal die Datenschutzerklärung eines großen Providers durchgelesen (fängt mit S an und hört mit o auf 😉 ). Dort ist überhaupt nicht die „Rede“ von Logfiles oder Ähnlichem und ich denke, die sichern sich auf alle Fälle ab. Es scheint für mich fast so, als ob diese Daten nicht zu den personenbezogenen Daten gehören, womit in vielen Fällen keine solche Datenschutzerklärung notwändig wäre.
Klärt mich bitte mal auf, ob ich total falsch liege…
Danke

[…] Montag, 21.05.2007 | 22:37 Uhr | Internet Tags: Datenschutz Im Law-Blog findet man eine Muster-Datenschutzerklärung für Websites. Man sollte jedoch darauf achten, dass die Erklärung an die eigenenBedürfnisse angepasst werden muss. […]

Auszug aus dem Telemediengesetz:


§ 13 Pflichten des Diensteanbieters

(2)
4:
der Nutzer die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann.

(3)
1:
Der Diensteanbieter hat den Nutzer vor Erklärung der Einwilligung auf das Recht nach Absatz 2 Nr. 4 hinzuweisen.

Das wird im Mustertext nicht behandelt und fehlt auch in Ihrer eigenen Datenschutzerklärung.

[…] . geschrieben von blue am 06. Jun, 2007, um 12:03 Uhr in bloggen, webdesign kommentare als rss | permalink| […]

@kekz: Wir holen an keiner Stelle Einwilligungen ein.

[…] Dieser Text beruht auf eine Vorlage vom Law-Blog. […]

[…] Zitat von afool fehlen "nur noch" die AGB, Impressum, Kontakt, Pressebereich und "über Zeitkapsel.de Vergiss nicht die Datenschutzerklärung. Gerade hier wo so immens viele gemäß BDSG personenbeziehbare Daten abgefragt werden, ist dies neuerdings ja zwingend notwendig. Eine Gute – aber eher für Blogs ausgelegte – Mustererklärung gibt es bei: Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten … Einfach passend umschreiben und den Anwalt nochmal drüber schauen lassen. __________________ Jan Stöver soon: edelmotive – Farben, Formen und Augenblicke […]

Dankschön für den Text 🙂

Hallo, ich hatte letztens Geburtstag und meine Kumpels haben mir von http://www.pyrotechnik24.com nen Feuerwerk besorgt. Einfach geil!

[…] Du musst eine ganze Seite mit einer Erklärung zum Datenschutz angeben. Siehe auch: Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten __________________ “My software never has bugs. It just develops random features …” » Gute Gründe für Layouts ohne Tabellen – Inklusive Tipps, Links und mehr […]

Sehr geehrter Herr Trautmann,

vielen Dank für diese tolle Datenschutzerklärung!

🙂

Leider wird auf bestimmten Kommentare nicht eingegangen.

Unter anderem wenn es um Folgendes geht:
http://www.telemedien-und-recht.de/#a10
https://www.xing.com/app/forum?op=showarticles&id=3428686&articleid=3620307#3620307

[…] WARUM ICH DIESEN BLOG ONLINE STELLE ! WARUM ICH DIESEN BLOG INS LEBEN RUFE !Als "Zeller" fühle ich mich verantwortlich was in und rund um Zell am See spezielldem Pinzgau und wenn ihr wollt Salzburg so vor sich geht.In den Massenmedien wozu leiderauch die diversen "Bezirksblättlein" gehören wird nicht mehr viel wenn überhaupt von wesentlichen Sachen berichtet und nachdem ich auf einige mails die ich diversen Ämtern und auch dem "Berzirksblättlein" geschickt habe keine Antwort erhalten habe undmich verdammt ignoriert fühle wie viele andere Bürgerinnen und Bürger in diesem Land,entschloß ich mich eine Bürgerseite/Blog ins Netz zu stellen .Sie ist/soll keine "Weltverbesserer" oder "Verschwörungstheoretiker" Seite auch keine Umweltschutzorganisation ist involviert sie soll allen Menschen dienen die manchmal auch überden Tellerrand hinausblicken können oder wollen,als Medium,um andere zu informieren waswirklich in unserem schönen Land passiert.Wenn möglich bitte immer eure Aussagen miteinem Artikel oder link zu dieser Aussage belegen.Heute Morgen dachte ich mir ich schau mal ins Netz um auch rechtlich abgesichert zu seinmit diesem BLOGWoWAlso eine richtig klare oder für mich nicht ganz ersichtliche Richtlinie ist nicht zufinden also wende ich mich an unsere Nachbarn aus Deutschland undfinde dort ein paar Erklärungen die ich hiermit jedem den es interessiert mitteile !!!Also nicht geschockt sein ich verstehe auch nur die hälfte ;-)los gehtsThomas HagerWeidenweg 1 / 35PLZ/Ort: Zell am SeeTel :0043 676 3856159Fax: (keine Angaben)tom.hager@aon.at Verantwortlich für die Website: Thomas HagerDie Fotos/Videossind Eigentum von mirund sind ausschliesslich fuer private Zwecke zu verwenden .Jegliche kommerzielle Nutzung des Inhaltes oder auch nurvon Teilen davon ist nicht erlaubt !Haftungshinweis:Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.DatenschutzWir, die (Thomas Hager Weidenweg 1/35 5700 Zell am See) nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben. Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden. Datenverarbeitung auf dieser Internetseite (Anbieterin) erhebt und speichert automatisch in ihren Server Log Files Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind: Browsertyp/ -version verwendetes Betriebssystem Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind für (Anbieterin) nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht. Cookies Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte  Session-Cookies . Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Newsletter Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter empfangen möchten, benötigen wir von Ihnen eine valide Email-Adresse sowie Informationen, die uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen Email-Adresse sind bzw. deren Inhaber mit dem Empfang des Newsletters einverstanden ist. Weitere Daten werden nicht erhoben. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der Email-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen. Auskunftsrecht Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung. Auskunft über die gespeicherten Daten gibt der Datenschutzbeauftragte (der Anbieterin, als Email-Link ausführen). Weitere Informationen Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Daher möchten wir Ihnen jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen. Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit an mich Thomas HagerWeidenweg 1 / 35PLZ/Ort: Zell am SeeTel :0043 676 3856159tom.hager@aon.at Nutzungsbedingungen Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland/ÖsterreichSie dürfen:* das Werk vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen* Bearbeitungen des Werkes anfertigenZu den folgenden Bedingungen:* Namensnennung.Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (wodurch aber nicht der Eindruck entstehen darf, Sie oder die Nutzung des Werkes durch Sie würden entlohnt). * Weitergabe unter gleichen Bedingungen.Wenn Sie dieses Werk bearbeiten oder in anderer Weise umgestalten, verändern oder als Grundlage für ein anderes Werk verwenden, dürfen Sie das neu entstandene Werk nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch oder vergleichbar sind.* * Im Falle einer Verbreitungmüssen Sie anderen die Lizenzbedingungen, unter welche dieses Werk fällt, mitteilen. Am Einfachsten ist es, einen Link auf diese Seite einzubinden.* Jede der vorgenannten Bedingungen kann aufgehoben werden, sofern Sie die Einwilligung des Rechteinhabers dazu erhalten.* Diese Lizenz lässt die Urheberpersönlichkeitsrechte unberührt. Haftungsausschluss disclaimerDie gesetzlichen Schranken des Urheberrechts bleiben hiervon unberührt.Die Commons Deed ist eine Zusammenfassung des Lizenzvertrags http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/legalcodein allgemeinverständlicher Sprache.mit freundlicher Genehmigung Law-Blog http://www.law-blog.de/203/datenschutzerklaerung-webseite/Weinschenker Blog http://www.weinschenker.name/datenschutzerklarung/ […]

[…] [Datenschutzterklärungstextvorlage via Lawblog] […]

[…] Anmerkung: Aufmerksam auf die Pflicht eine Datenschuterklärung zu erstellen, wurde ich durch diesen Artikel und habe mir darauf die Datenschutzerklärung von Law Blog  zu Nutze gemacht und an meine Bedürfnisse angepasst. […]

[…] Ausführliche Informationen und Muster gibts im Law-Blog. […]

Hallo @ all,

ich hätte da mal eine Frage wie soll ich die Datenschutzerklärung ergänzen. Wenn ich eine Fernbetreuung einsetzen möchte für meine user.

Es werden Daten ausgetauscht. Wie z.B.: Patches und Sicherheitsorintierte Software. Sowie auch das Desktop des nutzers.

Wir werden sicherlich auf Private daten stossen. Wie Word dokumente und der gleichen. Um das System von unseren usern effizient zu gestallten.

Die Verbindung kann von seiten des Users zu jeder zeit abgebrochen werden.

Wie oben genannt wie können wir die Datenschutzerklärung ergänzen so das der user sich bei uns wohl füllt.

MFg Val.

Vielen Dank für diesen Beitrag!
Aber heute aktuell wird ein Urteil bekannt, das besagt, dass es verboten ist IP-Adressen zu speichern: http://de.internet.com/index.php?id=2052158
Dann kann man dies: „Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse)“ doch nicht mehr schreiben. Nun herrscht (sicher nicht nur bei mir) Unsicherheit.
Was sagen Sie dazu?

[…] [Datenschutzterklärungstextvorlage via Lawblog] Quellen: […]

@Chris: Die Speicherung von IP-Adressen zu etwas anderem als zu Abrechnungszwecken war schon für Webdienste(!)-Betreiber immer verboten. (Für Zugangs-Provider gilt etwas anderes. Stichwort: Vorratsdatenspeicherung.) Diese Gesetzgebung hat das Gericht m. E. lediglich bestätigt.

Aber es ist schon merkwürdig, dass seit diesem Urteil hier zum Thema Datenschutzerklärung das Große Schweigen ausgebrochen ist ^^

[…] Es gibt Themen, die ich zunächst gerne verdränge und auf “irgendwann” verschiebe. “Irgendwann” ist jetzt und das Thema nennt sich Datenschutzerklärung. Diese ist seit dem 01. März 2007 als Bestandteil auch bei privaten Webseiten Pflicht. Streng genommen müssen Besucher sie zur Kenntnis nehmen, bevor sie die Seite aufrufen: Der Diensteanbieter hat den Nutzer zu Beginn des Nutzungsvorgangs über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener (…) zu unterrichten, sofern eine solche Unterrichtung nicht bereits erfolgt ist. (…) Der Inhalt der Unterrichtung muss für den Nutzer jederzeit abrufbar sein. weitere Infos im (§ 4 I TDDSG, Law-Blog) […]

Guten Abend, auch wir möchten uns für die kostenlose Vorlage der Datenschutzerklärung bedanken. Gruß Guido Starke

Dankeschön für die super Vorlage, ist auf jeden Fall eine klasse Idee..und zu dem kostenlos .-) !!

Ein herzliches Danke, für die Genehmigung diese Datenschutzerklärung für eigene Web-Seiten verwenden zu dürfen. In etwas abgewandelter Form soll die Datenschutzerklärung zukünftig auf der Webseite http://www.schiff-e.de/ verwendet werden.

Vielen Dank für diese sehr interessante Seite. Ich kann mich meinen Vorredner nur anschliessen, da es sehr hilfreich und zu dem kostenlos ist!

Muss man das ganze auch bei einer reinen Informationsseite?

Dankeschön für die super Vorlage. Wirklich was sehr hilfreiches und was man in seine Seite einbinden kann.

[…] So, nachdem überall vor eventuellen abmahnwütigen Schmarotzern Anwälten gewarnt wurde, habe ich jetzt endlich (dank dem Law-Blog!) auch eine Datenschutzerklärung. […]

[…] Weitere Erklärungen, Hintergründe über die Notwendigkeit einer Datenschutzerklärung sowie ein Vorschag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten beschreibt das Law-Blog hier. […]

Wollte schon immer mal Danke sagen, für so viel wichtige Info’s in deinem Block!

[…] Da wir uns im Moment einige Webtracking-Lösungen genauer anschauen, sind wir auch über das Teledienstedatenschutzgesetz gestolpert, das Anbieter eines Teledienstes verpflichtet, Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten hinzuweisen. Nach unserer Auffassung sind wir (bei Nutzung von Google Analytics) also verpflichtet, uns durch einen entsprechen Hinweis in den Datenschutzbestimmungen abzusichern. Hierzu gibt es auch im Law-Blog einen interessanten Artikel über Datenschutzerklärungen. […]

[…] Datenschutzerklärung wurde erstellt mit freundlicher Hilfe des Law-Blogs. 2 […]

[…] Die Datenschutzerklärung wurde erstellt mit freundlicher Hilfe des Law-Blogs. […]

[…] bedeutet: So ein Weblog bisher noch keine Datenschutzerklärung (Muster: 1, 2) hatte – obwohl es bisher schon ratsam gewesen ist, da auch private Websites unter das […]

[…] geforderte Datenschutzerklärung verfügt (kostenlos verwendbares Muster gibt es z.B. hier), kann den Absatz zu Cookies am einfachsten ergänzen, denke ich, einen beispielhaft […]

Das Internet ist längst nicht mehr so frei wie es einmal war.Sinnvoller wäre es,wenn der Staat sagen würde,jeder Bürger der ….bla bla bla…. muss sich im klaren sein,das beim Betreten einer Website seine Daten vertraulich etc pp…. und jeder Website Author Verpflichtet ist,mit den Daten nach dem Paragraph Sinnlos Abstrich 0815 Vers hinten …. vertraulich umzugehen hat.So wie beim Verbraucherschutz.Wenn ich in einen Laden gehe muss es klar sein die Ware ist frisch.Natürlich gestaltet sich das im Internet schwieriger mit dem Nachweis nur in den meisten Fällen hat man eh keine Chance,da alles viel zu unübersichtlich geworden ist.Aber Hauptsache abzocken.Ich glaube da hatten sich einige Rechtsverdreher sich mal wieder Arbeit gesucht.Schlimm wenn man nichts zu tun hat.Da kommen die irrwitzigsten Ideen auf,vor allem in Deutschland.

Danke für die Hilfe bei diesem schwierigen Thema.

Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf…

Datenschutz ist ein wichtiges Thema in Zeiten fast grenzenloser Kommunikationsmöglichkeiten. Leider Gottes nimmt dieses Thema aufgrund derzeitiger Abmahnwellen, die jedem Tsunami gut zu Gesicht stehen würden, Formen an, die einem die Lust an einem ei…

Hallo,

vielen Dank für diesen Beitrag, er ist echt sehr hilfreich. Ich finde es einfach super, dass Sie das alles hier KOSTENLOS anbieten!
Und eine Frage noch: Reicht es, wenn die Datenschutzerklärung einfach ins Impressum packe?

mfg
Sebastian

Habe letztens auf einem Blog einen Link zu dieser Datenschutz-Erklärung gefunden. Ich denke, die Rechtslage in Österreich ist ähnlich, daher nehme ich das zum Anlass hier nachzujustieren. Vielen Dank!

Herzliche Grüße

Alex Kropf

Sehr geehrter Herr Trautmann

Ich wollte mich ganz herzlichst für diese Informationen zum Datenschutz bedanken und Ihnen mitteilen, diese für den Aufbau meines Blogs in abgewandelter Form einzusetzen.

Dankeschön !

[…] wir schon einige Male nunmehr: – Google AdSense im Einsatz? Datenschutzerklärung muss her – Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten – Den Fall mit der Speicherung von IPs und Bundesseiten finde ich aktuell nicht (google […]

Datenschutz…

Unser Dank geht an das Lawblog für das Muster zur Datenschutzerklärung….

[…] behandelt wurde. Nur ganz kurz: nach meinen Berichten hier und hier, unter der Verwendung dieser Vorlage, die vom Law-Blog freundlicherweise kostenfrei angeboten wird und nur noch angepasst werden muss, […]

Erstmal Danke für die vielen „Eindrücke“… was ich nicht ganz verstehe, ist, wann denn nun genau eine Datenschutzbestimmung nötig ist. Auf der eigenen Homepage… ok, einverstanden. Wie ist es denn nun, wenn man eine Software entwickelt, diese per Lizenz an Kunden verkauft und die Mitarbeiter des Lizenzinhabers teilweise Zugriff auf die personenbezogene Daten der Kunden in der Software haben müssen (funktioniert ähnlich wie eine Plattform). Ist hier auch eine Datenschutzerklärung in der Software nötig???

Ich finde es gut das Ihr ein so gutes Muster zur Datenschutzerklärung bereitsstellt.

[…] solch eine Datenschutzerklärung aussehen kann, lesen Sie im Law-Blog. Sie können von dort die Teile, die Sie benötigen, einfach […]

Vielen Dank für die fachlich fundierten Fakten. Es ist sehr erfreulich, dass sich einige die Zeit nehmen, um die wichtigsten Fakten knackig zusammenzutragen!

[…] Impressum und Datenschutz Vor der Veröffentlichung sollte das Impressum mit den eigenen Daten vervollständigt werden. Bemerkungen und Hinweise zur Datenschutzerklärung gibt es hier. […]

Super, vielen vielen Dank!

[…] behandelt wurde. Nur ganz kurz: nach meinen Berichten hier und hier, unter der Verwendung dieser Vorlage, die vom Law-Blog freundlicherweise kostenfrei angeboten wird und nur noch angepasst werden muss, […]

Gibt es den ensprechenden Datenschutz Text auch auf Englisch? Ich finde ihn sehr brauchbar und möchte gerne beide Versionen auf unserer Webseite unterbringen, da wir zudem auch noch etracker einsetzen. GoogleAnalytics werden wir nicht mehr einsetzen.
Danke im voraus für die Antwort,

MfG,
Gerhard Holst

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen und ein großes Kompliment für diese tolle Seite

danke Lawblog, genau dass habe ich gebraucht für meine Seite

gruß

Guter Artikel!
Was ist mit Post- und Bankgeschäften, dann muss ich die Daten doch an Dritte weitergeben, oder?

ich finde es echt super, dass sich jemand die Mühe macht und es dann mit uns teilt

danke

Vielen Dank für diese Vorlage

besser gehts wirklich nicht mehr. Vielen dank und guten Rutsch 🙂

[…] hab mir inzwischen handliche Datenschutzbestimmungen eingebaut und mich dabei vom Law-Blog inspirieren lassen, ob ich damit abgesichert bin, kann ich nicht mal ansatzweise beantworten – ich […]

[…] http://www.law-blog.de/203/datenschutzerklaerung-webseite/ findet man eine gutes Beispiel einer Datenschutz erklärung die man auch benutzen kann, genauso […]

Hallo,

das sind ja klasse Informationen zum Thema Datenschutz. Frage, sind diese noch aktuell oder schon wieder erneuert oder egänzt?

VG
H. Werneburg

Dieser Beitrag ist sehr gut und zeigt, dass wir selbst nicht optimal mit der Informationspolitik beim Newsletterversand umgehen. Wir werden hier nachbessern und hoffen so, juristische Fallstricke zu vermeiden!

Danke für den Vordruck. Schön formuliert und vor allem rechtssicher.

Sehr geehrter Herr Trautmann,

danke für das Muster Datenschutzerklärung.
Ich selbst habe Webseiten bei einem Webseiten-Anbieter. Dort kann man sich in Form eines Baukasten-Prinzips Webseiten selbst erstellen. Daten, welche auch immer, der Besucher werden beim Webseiten-Anbieter gespeichert. D.h. ich kann nur für Daten Verantwortung übernehmen die mir freiwillig per Telefon oder E-Mail bekannt gegeben werden. Kann ich ihre Datenschutzerklärung dahingehend ändern? Muß ich darauf hinweisen, dass der Webseiten-Anbieter Besucher-Daten evtl. nutzt? Und wer gibt oder muss meinen Webseiten-Besuchern über die Nutzung Ihrer technischen Daten Datenschutzerklärung geben? Wäre mal interessant zu wissen.

Mit freundlichen Grüßen
Monika Leppin

[…] Moin, ich blättere gerade durch Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten , was vom Qualidator empfohlen wird. Da stehen aber Dinge mit denen ich nicht einverstanden bin, […]

[…] Datenschutzerklärung beruht in Grundlagen auf einer Vorlage des Law-Blogs. Vielen Dank […]

Vielen Dank für diese Datenschutzerklärung! Die Abschaffung der Sommerzeit erfordert eben auch die Sammlung von Unterschriften und Meinungen und da ist es für die Leser / Nutzer meines Blogs hilfreich zu wissen was mit Ihren Daten geschieht. Falls hier auch jemand die Nase voll von der Zeitumstellung hatte würde ich mich über einen Besuch freuen!

Danke für die Datenschutzerkläung, die mir weitergeholfen hat. Ich suche in diesen Tagen nach einer Antwort auf die Frage, was man bei Datenschutzerklärung und Impressumspflicht beachten muss, wenn man ein Blog mit bzw. auf einer .com domain betreibt und die Blogsprache Englisch ist. Der Blogbetreiber ist Deutscher und der Hostanbieter ebenfalls eine deustche. Auf dem Blog werden Google Adsense, google analytics und evtl. weitere Werbung eingeschltet. Akismet wird ebenfalls eingesetzt. Unterliegt man den gleichen Regelungen oder gibt es da einen Unterschied.

Vielen Dank für diesen Mustertext. Man kann ja heute nicht vorsichtig genug sein.

Herzlichen Dank für das Muster der Datenschutzerklärung.

Vielen Dank fuer die Vorlage!

Wenn es so ein wunderschönes Muster auch noch für Online-Shops (Widerrufsbelehrung, AGB etc.) geben würde, wäre das ein absolut rundes Ding 😉

In jedem Fall sehr gute Arbeit. Gerade in rechtlichen Belangen wird leider viel zu selten geholfen. Schade ohnehin, dass man allein wegen einem Fehler im Impressum gleich riesige Summen los ist!

Sehr geehrter Herr Trautmann,

Könnten Sie mir bitte ein unverbindliches Angebot, für die AGB sowie der Datenschutzerklärung für meine Webpage erstellen.
Es ist ein reines Werbe-Webportal,
bei denen Firmen ihre Produkte, ihre Firma, Dienstleistungen etc.vorstellen können.
Ein späterer Shop wäre denkbar, das diese ihr Produkte direkt über die Page verkaufen können.
Zusätzlich können Investoren, auf Angebote von Inserenten, die ihre Dach- oder Grundstücksfläche, zum Bau von Solaranlagen zur Verfügung stellen, zugreifen.
Bei der Daten schutzerklärung is zu beachten, daß ich den Addwords Service von Google Nutze, dieser bei’m Klicken einer Präsentation von Google, die IP Adresse speichert, und sofern diese wiederkehren sollte, die Präsentationen auf das Interesse, der letzten Präsentation, die angeklickt wurde optimiert wird.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schepanowski

[…] kann von jedem (angepasst) für die eigenen Bedürfnisse benutzt werden. Die original-Quelle ist hier (weit unten auf der Seite). In diesem Atemzug vielen Dank für die Arbeit an den Law-Blog. […]

[…] Vorgaben zum Widerrufsrecht müssen in den AGB enthalten sein. Auch die Datenschutzerklärung ist ein wichtiger Bestandteil. Eine genaue Adresse des Verantwortlichen sollte nicht nur im […]

Leider vermisse ich in der Rechtsprechung klare Aussagen zum Thema Datenschutz und Angabe der Telefonnummer des Anbieters.
Können Sie sich dazu bitte äußern?

Herzlichen Dank für das Muster der Datenschutzerklärung. Gut zu wissen, dass es heutzutage doch noch etwas umsonst gibt 🙂

Sehr geehrter Herr Trautmann,
also ich denke – wie man es macht macht – macht man es falsch, oder?
Aber auf jeden Fall vielen Dank für diese Informationen und auch für die vielen Kommentare.
Gruß aus Hannover

Hallo, vielen Dank für diese Vorlage und die Informationen auf dieser Website!

Ich habe für eine gewerbliche Website (Makler) einen Text zur Handhabung von Daten, die per E-Mail bzw. Kontaktformular an das Unternehmen gesandt werden, hinzugefügt.
Für mich klingt der Text logisch und eindeutig ;), aber ich bin mir nicht sicher, ob er auch rechtlich standhalten kann. Falls jemand Zeit und Muße für eine Einschätzung findet, würde ich mich sehr freuen.
Der Text lautet:

„Die an uns durch Kontaktaufnahme elektronisch zugesandten Daten (via Kontaktformular oder E-Mail) werden von uns ausschließlich zur Abwicklung der geschäftlichen Anfrage des Absenders verwendet und höchstens bis Ende der Geschäftsbeziehung betriebsintern gespeichert. Eine Weitergabe dieser Daten durch uns an Dritte findet nicht statt.“

Bitte beachten Sie, dass das TDDSG nicht mehr aktuell ist!!!!
Das einschlägige Gesetz ist ab dem 18.01.2007 das TMG. TDG und MDStV wurden zum TMG.
Für Mindestangaben auf Website sind nun die §§ 5 ff TMG einschlägig.
Vgl. auch http://www.luebeckonline.com/news/news/id/208.html

Gruss
Daniel Ries

@Jan Fischer:
Diese Angaben würde ich keinesfalls machen, denn damit würden Sie mitteilen, dass der Makler ganz offiziell gegen das Gesetz zur Aufbewahrung von geschäftlicher Korrespondenz verstoßen wird, wenn die Geschäftsbeziehung vor Ablauf von 8 beziehungsweise 10 Jahren endet. Ich habe gerade keinen link zu dem Gesetz zur Hand. Vielleicht kann ja noch jemand anders weiterhelfen.

Vielen Dank für die Vorlage

Viel wichtiger ist noch das Impressum in der Webseite. Wir beschäftigen einige Webdesigner und haben selbst sogar einmal auf einem unserer eigene Projekte den Standort das Handelsregister weggelassen. Daraufhin kam eine Abmahnung von einem der uns nichts gutes wollte da wir diesen wegen Spam verkagt hatten. Also am besten beides vom Anwalt prüfen lassen.

Schöne Zusammenstellung. Dies hilft sicherlich dem ein oder anderen für seine Webseite.
Viele Grüße

[…] empfehlenswerte Vorlage des Law-Blogs für die Datenschutzerklärung, die erlaubt Formulierungen zu übernehmen. Für die […]

Hallo,

erstmal ein Herzliches Dankeschön für die Vorlage einer Datenschutzerklärung. Ich habe die auf meiner Seite in ähnlicher Form vorhandene angepasst.

Wie siht es mit der Formulierung aus?
Gilt das Urheberrecht auch für Datenschutzerklärungen, oder ist die Schöpfungshöhe hier zu niedrig?

Hallo,

eine tolle Vorlage – vielen Dank dafür!

Allerdings geht sie in meinen Augen nicht weit genug. Für die _eigene_ Datenverarbeitung ist sie sicherlich ausreichend, aber in der Praxis hat eine moderne Website doch meist eine Vielzahl von externen Diensten eingebunden, so dass eine automatische Datenweitergabe kaum zu verhindern ist.

Ich denke z.B. an

– Spamschutzdienste wie Honeytrap, Bot-Trap, Akismet oder ähnliche
– Bookmarking-Dienste wie digg, AddThis, mr.wong etc.
– Multimedia-Inhalte wie Youtube-Videos
– Kartendienste wie GoogleMaps
– Statistikdienste wie Google-Analytics oder andere freie Dienste

Wie kann man da der datenschutzrechtlichen Verantwortung noch gerecht werden?

Reicht z.B. ein einfacher Hinweis, dass ggf. weitergehende Bestimmungen des eingebundenen Dienstes gelten, die auf der Urheberseite eingesehen werden können?

Viele Grüße

Hallo!

Ich würde gerne wissen, inwiefern das mit dem Disclaimer bzw. der Datenschutzerklärung auch gilt wenn der Blog von einem Arzt betrieben wird. Ist ja ähnlich wie bei einem freiberuflichen Grafiker oder?! Also dann müsste praktisch beides rein oder?! Hat jemand ein Quelle wo ich Vorlagen auf englisch bekomme?! Der Blog wird auf englisch geschrieben.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Liebe Grüße Janina

Vielen dank, für die wirklich sehr gute und ausführliche Vorlage.

Ich werde es in meine Seite einbauen 🙂

Vielen Dank für die Hilfestellung. Es ist wirklich nicht einfach konkrete Hilfe im Netz zu finden…

Tolle Infos, Vielen Dank! Haben Sie denn auch soetwas wie einen Impressums-Generator?

[…] Grundlage dieser Erklärung ist auf dem Law-Weblog zu finden! Verfasst wurde die Muster-Datenschutzerklärung von Arne […]

Hallo.

Erstmal danke für diese Erklärung und die Möglichkeit, sie zu übernehmen.

Frage: Ich habe, glaub ich, mal gelesen, dass die Erklärung leicht zu finden sein muss. Ist das korrekt?Oder kann man sie“verstecken“?
Danke im Voraus.
Gruss
Ich

P.S: Die Möglichkeit, hier seine site anzugeben, ist echt nett, aber ich habe den Eindruck, dass manche hier, wie überall im I-net, nur posten, um diese zu verbreiten;)

sehr interessante webseite, ich werde gleich meine entsprechenden seiten überarbeiten mit den neuen hinweisen. danke!

Hallo,

Euer Muster für eine Datenschutzerklärung ist ja nun schon ein wenig Älter. Und nun meine Frage ist diese noch Aktuell oder ist es eher nicht ratsam diese zu nutzen. Oder legt Ihr eventuell eine neue auf.

MfG Schorch

Vielen Dank für den Text!

Ich denke diese Arbeit in Ihrem Blog sollte man unbedingt unterstützen. Vielleicht verweisen wir einmal in unserem Blog auf diese interessant Vorlagen. Danke sehr für die vorbildliche Umsetzung.

Immer wieder interessant und lehrreich

Vielen Dank,

werde es einbauen.

Danke für das Muster.

Achtung:
Habe gerade meine Cookies geprüft. Das Law-Blog setzt ein Cookie. (Nur weil das oben angesprochen wurde und es in der Datenschutzerklärung des Law-Blog selber noch falsch drin steht.)

Alles Gute

Servus,
es hat mir weitergeholfen, ich weiß auch nicht immer genau was ich reinschreiben soll. Es gibt auch viele unterschiedliche Meinung diesbezüglich. Frage ist, ob es bei mir auf der Seite Haus und Garten ausreicht?

Grüße

Jürgen

Sehr ausführliche Datenschutzerklärung, die keine Angriffspunkte für Abmahnungen bieten sollte.

Vielen Dank

[…] im Internet zu finden war – nach bestem Wissen und Gewissen. Und andere haben das scheinbar auch so gemacht. Vielleicht haben die heute ja ebenfalls Post vom Landesbeauftragten für Datenschutz […]

Sobald du Daten vo 3. speicherst glaube ich … bin mir aber nicht sicher!

Es sollte zwischen Erfassung und Auswertung unterschieden werden. Klar, technisch wird die IP etc. beim Privider erfasst. Dennoch folgt hier keine direkte Auswertung, die zur Erstellung von Profilen oder Surfverhalten beitragen. Es bleibt also die Frage, ob man tatsächlich auf die rein technische Erfassung hinweisen muss, obwohl danach keine Auswertung erfolgt. Und solange eine Website nicht mit diesen erfassten Daten etwa Profile erstellt, findet auch keine Auswertung statt. Insbesondere keine personenbezogene, denn das ist allein technisch gar nicht ohne weitere Schritte realisierbar anhand einer IP Adresse. Es fehlt das Glied in der Kette zwischen technischer Erfassung und tatsächlicher Auswertung (in Bezug auf personenbezogener Besucherdaten). PS: Wird der Datenschutz-Text regelmäßig dem Regelwahn der Politik angepasst?

Mein Gott, wir leben halt in Deutschland, was will man erwarten 😉

Wenn ich unter den Haftungsauschluss und die Datenschutzerklärung auf meiner Seite einen zusätzlichen Passus aufnehmen würde, in dem ich darum bitte, dass man mich umgehend benachrichtigt, wenn es auf meiner Homepage einen Verstoß gegen geltenden Datenschutz etc gibt, besäße dieser Passus dann irgendeine rechtliche Relevanz?

[…] Informationen zu Bildern auf der Firmenwebseite Muster einer Datenschutzerklärung Leitfaden zur Impressumspflicht Was tun bei einer Abmahnung […]

Danke für die hilfreichen Info,s eine tolle Seite mit brauchbaren Grundlagen. Vielen Dank

Ein wenig in Vergessenheit gerät häufig aber der Datenschutz.Was machen wir damit?

Datenschutz benötigt jeder Webseitenbetreiber und die Richtlinien muss man einhalten, ansonsten kann es bestimmt teuer werden.

[…] ich eine etwas ausführlichere Datenschutzerklärung auf deine Homepage machen. Hier ein Link: http://www.law-blog.de/203/datenschu…rung-webseite/ Außerdem würde ich dir noch empfehlen, einen Disclaimer auf deine Homepage zu setzen. Hier ein […]

Wie sieht das eigentlich im Bezug zu Tracking Verfahren aus? In diesem Fall werden ja z.B. Daten eines Webseitenbesuchers, wie z.B. Browser und Betriebssystem an einen Drittanbieter geleitet. Vielen Dank soweit für die nützliche Vorabinfo.

Hello! Someone in my Facebook group shared this site with us so I came to take a look. I’m definitely enjoying the information. I’m book-marking and will be tweeting this to my followers! Great blog and fantastic style and design.

thank you admin Ilike NİCE web site

ich habe diese im Impressum mit hinterlegt und bin jetzt nicht ganz sicher im Muster steht in Klammern ( anbieterin) muss das so bleiben oder muss ich da mein (seeyou-photostudio) einsetzen oder ist der Provider gemeint?

Sie könne ja mal darüber schau ob ich das alles so richtig gemacht habe. danke

That is the fitting blog for anyone who desires to search out out about this topic. You notice so much its nearly arduous to argue with you (not that I really would want…HaHa). You definitely put a new spin on a topic thats been written about for years. Nice stuff, just nice!

Hi, wenn ich gar keine Möglichkeit habe auf nmeiner Seite daten aufzunehmen, dann wäre die Erklärung doch unnötig….oder ist das falsch..

Das wird ja immer komplizierter..

gruss Frank

[…] geforderte Datenschutzerklärung verfügt (kostenlos verwendbares Muster gibt es z.B. hier), kann den Absatz zu Cookies am einfachsten ergänzen, denke ich, einen beispielhaft […]

Es ist inzwischen wirklich anstrengend geworden seine Webseiten rechtskonform zu gestalten. Datenschutzerklärung, am besten Analytics gar nicht verwenden, ständig neue Widerrufsbelehrungen, man muss auf 1000 Dinge achten und verliert wertvolle Zeit die man mit Bloggen oder anderen Dingen verbringen könnte.

Respekt vor diesen Artikel der uns echt weitergeholfen hat. Ohne fachkundigen Anwalt oder Seiten wie dieser hier kann man ja heute kaum noch eine Webseite betreiben ohne Gefahr zu laufen abgemahnt zu werden.

Gruß und Danke

Mario

Immer wieder gut zu sehen, das solche Muster frei im Internet zu erhalten sind. 🙂

vielen dank fuer die info aber haben dienste wie copyscape keinen effect mehr fuer datenschutz?

gibt es noch alternativen zu copyscape die jemand empfehen koennte?

Weitaus bequemer: Privacy Protecten. Machen alle meiner Kunden (bin SEO) und fahren damit sehr bequem 🙂

[…] the perfect baked potato recipe baked potato bar recipe baked fries potato recipe sweet baked sweet potato french fry recipe How To Buy And Store Potatoes fancy twice baked potato recipes Easy twice baked potatoe recipes recipe/baked potatoes baked candied sweet potato recipe recipe baked chicken potatoes recipe for twiced baked potatoes baked candied sweet potato recipe double baked potatoe recipe Mexican Sweet Potato and Chicken stuffed baked potatoes recipes double stuffed baked potato recipe baked potatoe wedges recipe baked+red+skinned+potatoe+recipe roma baked potato soup recipe Healthy Eating With Sweet Potato Recipes recipe twice baked potatoes sweet potato baked french fries recipe easy twice baked potato recipes recipe for oven baked potato wedges baked potato slices recipe recipe for baked potato in the oven Other site about "double baked stuffed potatoe recipe": baked chip potato recipe sweet, restaurant baked potato recipe, stuffed baked potato recipes […]

Vielen Dank für die super Datenschutzvorlage!

[…] http://www.law-blog.de/203/datenschutzerklaerung-webseite/ findet man eine gutes Beispiel einer Datenschutz erklärung die man auch benutzen kann, genauso wie […]

[…] – vgl. BVerfGE 34, 138-139 – getoppt wird) welche Suchbegriffe auf seine Seite führen? Eine Datenschutzerklärung auf der Blogseite, die mir darüber Auskunft gibt habe ich jedenfalls nicht gefunden (oder ist das nur […]

Besten Dank für die Datenschutzvorlage! Genau sowas haben wir gerade gesucht.

[…] Website muss nun eine Datenschutzerklärung besitzen. Dort muss aufgelistet sein, welche Daten beim Besuch der Website erhoben, verwendet und […]

Guter Ansatz zur Aufklärungsarbeit über die DS-Erklärung auf Webseiten. DANKE!

Wie siehsts hier mit der Aktualität aus? Ob diese in 2012 noch Rechtsgültigkeit besitzt?

lol… diese Seite gehört sicher einmal wieder überarbeitet 🙂

One of the best articles about privacy policy…

Zunächst einmal vielen Dank für die gute Zusammenstellung. Mich würde jedoch interessieren, ob diese auch 2013 noch den aktuellen Vorschriften entspricht.

ten minutes, a quarter of an hour went by, yet nothing came. All this time, `No,‘ said Scrooge,‘ No. I should like to be able to say a word or two to crossed arms. `Bed-curtains.‘ broken voice would scarcely answer to his call. He had been sobbing [url=http://www.championsleagueshoesshopinjp.com/ ]ニケ サッカー通販 [/url]`Let us go on.‘ Tiny Tim upon his shoulder. Alas for Tiny Tim, he bore a little crutch, and looking, capital face; a ripe little mouth, that seemed made to be kissed — But even here, two men who watched the light had made a fire, that
branched off; and made intricate channels, hard to trace in the thick yellow was a genial shadowing forth of all these dinners and the progress of their ivy reflected back the light, as if so many little mirrors had been scattered up, and he had a candle inside, I could scarcely help seeing him. His [url=http://www.championsleagueshoesshopinjp.com/ ]ニケ CLサッカー [/url]The Spirit stopped; the hand was pointed elsewhere. The Ghost stopped at a certain warehouse door, and asked Scrooge if Mind! I don’t mean to say that I know, of my own knowledge, what `So I am told,‘ returned the second. `Cold, isn’t it.‘
[url=http://www.championsleagueshoesshopinjp.com/ ]ニケ サッカー通販 [/url]Scrooge expressed himself much obliged, but could not help thinking 68 was a genial shadowing forth of all these dinners and the progress of their walked up and down the room; started at every sound; looked out from the
and having read all the newspapers, and beguiled the rest of the evening and make it worse. And abide the end.‘ Then up rose Mrs Cratchit, Cratchit’s wife, dressed out but poorly in a A CHRISTMAS CAROL [url=http://www.championsleagueshoesshopinjp.com/ ]ニケ シューズ通販 [/url]`You were always a good friend to me,‘ said Scrooge. `Thank `ee!‘ frightened by echoes. He fastened the door, and walked across the hall, `What’s to-day.‘ cried Scrooge, calling downward to a boy in Sunday `In a changed nature; in an altered spirit; in another atmosphere of life;
hui’s website[url=http://www.championsleagueshoesshopinjp.com/アディダス-サッカー-ジャージ-セール-1.html ]http://www.championsleagueshoesshopinjp.com/ [/url]

[url=http://www.chromeheartstuuhantenpo.com/ ]クロムハーツ メガネ [/url]
[url=http://www.newbalanceshoestuuhanjp.com/ニューバランス-990-セール-31.html ]ニューバランス m1400 [/url]
[url=http://www.newbalanceshoestuuhanjp.com/ニューバランス-574-セール-8.html ]ニューバランス 993 [/url]

Ist es legal, der einzige Hinweis privadcidad dies in einer Sprache?

Sehr kurze Datenschutzerklärung, gefällt mir!

[…] personenbezogener Daten sowie über die Verarbeitung meiner Daten zu informieren. S. dazu auch http://www.law-blog.de/203/datenschutzerklaerung-webseite/ ,wo zu lesen ist “Jede Webseite, die einen Teledienst darstellt, unterliegt hier besonderen […]

コート・ダウンコート…

Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten…

綠化…

Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten…

vince delmonte fitness login page…

Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten…

simply click the up coming web site…

Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten…

itunes gift card ราคา…

Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten…

Learn Spanish free online for beginners…

Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten…

pdf converter to word…

Law-Blog » Vorschlag für eine Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten…

[…] zu diesem Thema sowie eine kostenlose Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten gibt es auf dem Law-Blog von Arne Trautmann (sein Artikel ist zwar bereits etwas älter und bezieht sich noch auf das Teledienstegesetz (den […]

u diesem Thema sowie eine kostenlose Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten gibt es auf dem Law-Blog von Arne Trautmann (sein Artikel ist zwar bereits etwas älter und bezieht sich noch auf das Teledienstegesetz

Diesem Thema sowie eine kostenlose Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten gibt es auf dem Law-Blog von Arne Trautmann (sein Artikel ist zwar bereits etwas älter und bezieht sich noch auf das Teledienstegesetz

Bieten Darlehen zwischen schweren Individuen in 24 Stunden

Brauchen guten Abend sehr geehrte Damen Herren, Sie Darlehen Geld zwischen den Individuen zu finanziellen Schwierigkeiten um schließlich bricht den Deadlock verursacht durch die Banken durch die Ablehnung Ihrer Datensätze Mittel beantragen? Ich bin ein bestimmtes Finanzexperten, die in der Lage, damit Sie sich ein Darlehen in der Höhe, die Sie brauchen und mit Bedingungen, die das Leben leichter machen. Hier sind die Bereiche, in denen kann ich Ihnen helfen: * finanzielle * Hypothek * Investitionsdarlehen * Schuldenkonsolidierung * Darlehen * Nachgangshypothek * Abzahlung Kredit * Privatkredit sind Sie registriert, Bank verboten und Sie haben nicht die Gunst der Banken, oder besser Sie haben ein Projekt und brauchen Finanzierung, eine schlechte Kredit-Datei oder brauchen Geld, um Rechnungen zu bezahlen Fonds investieren in Unternehmen. Dann wenn Sie Darlehen Geld benötigen zögern Sie nicht, kontaktieren Sie mich für weitere Informationen über meine sehr günstigen Bedingungen. So habe ich die Lösung Ihrer Probleme finanzieller biete ich von € 5000 € 8.500.000 …mit gute Abdeckung Studie. Keine Gebühr. Nehmen Sie für weitere Informationen bitte Kontakt mit mir.

Bitte teilen Sie uns Ihre Anträge auf Darlehen, das Datum und die genaue Menge, die Sie möchten. :
Valadez.laurabeatriz@gmail.com

Ich stellt you:valadez.laurabeatriz@gmail.com

Vielen Dank, ich würde auch interessieren ob diese Seiten eine Datenschutzerklärung benötigen:
– Private Seiten mit Werbung oder anderen Einnahmequellen
– Private Seiten ohne Werbung
– Private .de-Domain, die im Ausland gehostet sind
– Private .de-Domain, die sich offensichtlich nicht an deutsches Publikum richten (fremdsprachig)

[…] im Internet zu finden war – nach bestem Wissen und Gewissen. Und andere haben das scheinbar auch so gemacht. Vielleicht haben die heute ja ebenfalls Post vom Landesbeauftragten für Datenschutz […]

Typisch Deutschland.. in anderen Ländern brauchts nicht mal ein Impressum…

Diesem Thema sowie eine kostenlose Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten gibt es auf dem Law-Blog von Arne Trautmann (sein Artikel ist zwar bereits etwas älter und bezieht sich noch auf das Teledienstegesetz

Thanks for info. Great article

thanks you for share

The you have is very useful. The sites you have referred was good. Thanks for sharing…

Thank you for another fantastic posting.

You should write about the model/version on the blog. You can expose it’s perfect

I really appreciate the kind of topics post here.

Thank you for another fantastic posting. Where else could anyone get that kind of information in such a perfect way of writing? I have a speech next week, and I was looking for more info 😉

You should write about the model/version on the blog. You can expose it’s perfect. Your blog examination should widen your readership.I am really grateful for your blog post. I find a lot of approaches after visiting your post. Great work..looking for affordable and trusted hosting?come and visit

I really appreciate the kind of topics post here. Thanks for sharing us a great information that is actually helpful. Good day!

The you have is very useful. The sites you have referred was good. Thanks for sharing

Thank you for another fantastic posting. Where else could anyone get that kind of information in such a perfect way

You should write about the model/version on the blog.

I really appreciate the kind of topics post here

Wie das eigentlich bei den Abmahnungen? Kann man abgemahnt werden wenn man gar keine Datenschutzerklärung hat oder auch schon wenn man dort drin nur etwas vergessen hat?

Bzw. wie reagiert das Gericht? Drücken die ein Auge zu wenn man sonst eigentlich versucht alles richtig zu machen?

Es ist schon sehr sehr lästig dieser ganze Quatsch mit Impressum, Datenschutzerklärung, Cookie-Banner usw … Am Ende interessiert sich der normale Besucher eh nicht dafür … Es wird hier nur eine Abmahnindustrie erschaffen.

Das Impressum ist ja noch zum Teil sinnvoll, dann kann der Besucher ja schauen wer die Seite betreibt … mehr aber eben auch nicht.

Jup, kenne auch niemanden der den Cookie-Banner nicht wegklickt und dann die Seite verlässt … Am Ende ist das nur nervig.

Schön das es Muster wie hier gibt, für die Datenschutzerklärung usw. … das Problem ist immer nur die Aktualität, da sich ja ständig etwas ändert (im Recht)

Obat aborsi 3 bulan asli dan manjur disesuaikan untuk usia kehamilan 8, 9, 10, 11, 12 Minggu. Perhitungannya dimulai dari tanggal terakhir menstruasi.

Penghitungan kehamilan ini sangatlah penting karena pemberian dosis obat penggugur kandungan yang tepat sangat menentukan berhsil atau tidaknya tindakan cara menggugurkan kandungan. Bagi yang masih bingung untuk penghitungan usia kandungan ini, sebaiknya di USG dulu untuk mendapatkan penghitungan akurat usia janin.

OBAT ABORSI 3 BULAN ASLI DAN MANJUR
Obat penggugur kandungan usia 3 bulan adalah obat aborsi paling ampuh, khusus untuk usia kandungan kehamilan mulai 2 bulan hingga 3 bulan. Setelah anda minum obat menggugurkan kandungan ini , maka janin anda yang berusia maksimal tiga bulan ini akan gugur dengan sendiri nya, darah haid akan keluar dalam bentuk gumpalan darah kecil kecil, darah akan keluar seperti haid, jumlah nya biasanya ada yang banyak ada yang sedikit, tergantung fisik atau besar kecil nya badan anda.

OBAT ABORSI 3 BULAN ASLI DAN MANJUR
Obat penggugur kandungan ini sangat manjur untuk melunturkan haid atau mengeluarkan haid yang telat datang bulan selama 2 – 3 bulan. Selama waktu tersebut belum keluar, maka ini solusi nya, solusi praktis cara menggugurkan kandungan atau cara ampuh aborsi dengan aman, dengan obat aborsi aman dari resep dokter.

Orang yang memesan obat penggugur kandungan 3 bulan ini biasanya adalah orang orang yang telah kecewa di tempat lain, sehingga kemana mana belum berhasil, maka setelah membeli produk di aborsiterampuh.com banyak pasien kami yang terbantu dan gugur tuntas tanpa sisa apapun.

OBAT ABORSI 3 BULAN ASLI DAN MANJUR
Tingkat keberhasilan obat ini memang tidak di ragukan lagi, sudah ratusan orang di Indonesia dan luar negeri yang order obat gugurin kandungan ini di toko online kami ini. pelanggan kami banyak dari luar negeri seperti hongkong, macau, malaysia, singapore, thailand, australia dan negara lain yang ada orang indonesia.

Obat penggugur kandungan ini kami kasih nama, “OBAT PAKET No 3”, jadi kalau anda memesan, anda tinggal sebutkan nama paket obat ini, yaitu obat “paket no.3”.

Adapun tentang harga dan penggunaan obat aborsi aman ini sebagai berikut :

Kemasan Produk : KOTAK KARDUS – Terdiri dari Cytotec, Obat Pendorong janin ( Cyrux ), Obat Anti Nyeri.

Harga : Rp.1.500.000,-

Cara Pakai atau Cara Penggunaan: sudah ada didalam kemasan

Tidak perlu kuatir tentang panduan penggunaannya, anda akan kami pandu. Jadi tidak perlu kuatir. Kalau ada yang kurang jelas, maka anda nanti bisa tanyakan kembali. Akan kami bantu hingga sukses.

Jika anda baru datang pertama kali ke website Aborsiterampuh.com ini, sebelum pemesanan dimohon USG dahulu atau bisa dihitung dari terakhir menstruasi.

Thanks for sharing…

Thank you for another fantastic posting

You should write about the model/version on the blog

I’m completely enjoying as of it and that I have you ever bookmarked to ascertain out new stuff you’ll post

I’m impressed, I must say. Very rarely do I come across a blog that’s both informative and entertaining

This is a good site! come on and join with us!

This is a good site! come on and join with us!