Titelschutzrechtliche Betrachtungen

Veröffentlicht am 17. Januar 2005 von Arne Trautmann | Skurriles | 0 Kommentare

Jede Woche flattern dem interessierten oder spezialisierten Anwalt, Syndikus oder Entscheider mehrere Titelschutzjournale auf den Tisch. Hier gilt es, durchzublättern und zu schauen, ob dort angemeldete Titel für Publikationen von Mandanten gefährlich sein können, diesen zu nahe kommen. Natürlich will man auch allgemein ein Gefühl dafür bekommen, welche Trends der Markt so hergibt.

Dabei stößt man immer wieder auch auf unbekannte bis skurrile Dinge. Etwa die „Ophthamologische Zeitschrift“ scheint ja noch ein medizinisches Fachjournal zu sein, aber was darf man hinter „Jeder für sich – Tod für uns alle“ vermuten? Und vor allem: wer ist Zielgruppe der Radiosendung „Titte melde Dich!“?